Foto Jonas Zipf c Tina Peißker
© Tina Peißker
Foto Jonas Zipf c Tina Peißker
Press release

Jonas Zipf neuer Kaufmännischer Geschäftsführer zur Spielzeit 2022/23

Jonas Zipf (39) kommt im August 2022 als Kaufmännischer Geschäftsführer zu Kampnagel Hamburg. Das hat der Aufsichtsrat der Kampnagel Internationale Kulturfabrik GmbH einstimmig beschlossen. Jonas Zipf ist seit 2016 Werkleiter von JenaKultur, dem Eigenbetrieb der Stadt Jena für Kultur, Stadtmarketing und Tourismus. Vorherige Stationen waren die Schauspieldirektion am Staatstheater Darmstadt, als Leitender Dramaturg/Künstlerischer Leiter und Gesellschafter am Theaterhaus Jena, sowie Tätigkeiten am Thalia Theater Hamburg und der Schaubühne Berlin.

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: »Jonas Zipf ist ein ausgewiesener Kultur- und Theaterexperte und verfügt über langjährige Erfahrungen in unterschiedlichsten kulturellen Betrieben. Er kennt die freie Szene ebenso gut wie den institutionalisierten Theaterbetrieb, was auf Kampnagel in besonderer Weise zusammenspielt. Zusammen mit Amelie Deuflhard wird er das Profil der Internationalen Kulturfabrik Kampnagel weiter schärfen und die Chancen, die für das Haus und die Kulturstadt Hamburg in der anstehenden auch baulichen Weiterentwicklung des Hauses stecken, erfolgreich nutzen. Wir sind froh, dass wir ihn für die kaufmännische Leitung von Kampnagel als eines der größten internationalen Produktionshäuser gewinnen konnten.«

Amelie Deuflhard, Intendantin Kampnagel Hamburg: »Ich habe Jonas Zipf 2020 in der Zusammenarbeit an dem bundesweiten Theaterprojekt KEIN SCHLUSSSTRICH! kennengelernt, das er von Jena aus initiiert und Partnerinnen und Partner in 15 Städten mit dem Anliegen zusammen gebracht hat, die Taten und Hintergründe des NSU künstlerisch zu thematisieren. Er hat ein exzellentes Verständnis sowohl für künstlerische Prozesse als auch für die dafür notwendigen Strukturen und bringt kaufmännisches und kulturpolitisches Knowhow sowie Erfahrung mit großen Bauprojekten mit. Dass wir einen versierten und bestens vernetzten kaufmännischen Leiter für Kampnagel gewinnen konnten, der seine Theaterkarriere mit der Gründung einer freien Performance-Gruppe begonnen hat, sind hervorragende Voraussetzungen, um die anstehenden Herausforderungen anzugehen. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Jonas Zipf.«

Jonas Zipf: »Als studiertem Theatermensch und Kind der Freien Darstellenden Künste ist es mir eine große Ehre, ab August gemeinsam mit Amelie Deuflhard die Geschäfte auf Kampnagel in Hamburg führen zu dürfen. Kampnagel ist und bleibt ein Vorreiter für die strukturelle Beschaffenheit von Kunst- und Kulturbetrieben in Deutschland und darüber hinaus: Dem anstehenden Prozess des Umbaus von Gebäude und Gelände entspricht die Weiterentwicklung von Personal und Organisation. Auf diese Aufgabe habe ich als Hamburg-Rückkehrer genauso viel Lust wie auf das Leben in der Freien und Hansestadt.«

Jonas Zipf ist Vorstandsvorsitzender des Licht ins Dunkel e.V., dem Trägerverein des bundesweiten Projekts zur Aufarbeitung des NSU-Komplexes KEIN SCHLUSSSTRICH! sowie seit 2020 Präsident des Kulturrats Thüringen. Er ist unter anderem Mitglied des Kuratoriums des Fonds Darstellende Künste und war Vorstandsmitglied der Dramaturgischen Gesellschaft und des Bundesverbands Freier Theater 2012-2014. Er studierte Sprech- und Musiktheaterregie an der Bayrischen Theaterakademie »August Everding« in München sowie Psychologie an der FU Berlin und in Paris St.-Denis.

Jonas Zipf (39) kommt im August 2022 als Kaufmännischer Geschäftsführer zu Kampnagel Hamburg. Das hat der Aufsichtsrat der Kampnagel Internationale Kulturfabrik GmbH einstimmig beschlossen. Jonas Zipf ist seit 2016 Werkleiter von JenaKultur, dem Eigenbetrieb der Stadt Jena für Kultur, Stadtmarketing und Tourismus. Vorherige Stationen waren die Schauspieldirektion am Staatstheater Darmstadt, als Leitender Dramaturg/Künstlerischer Leiter und Gesellschafter am Theaterhaus Jena, sowie Tätigkeiten am Thalia Theater Hamburg und der Schaubühne Berlin.

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: »Jonas Zipf ist ein ausgewiesener Kultur- und Theaterexperte und verfügt über langjährige Erfahrungen in unterschiedlichsten kulturellen Betrieben. Er kennt die freie Szene ebenso gut wie den institutionalisierten Theaterbetrieb, was auf Kampnagel in besonderer Weise zusammenspielt. Zusammen mit Amelie Deuflhard wird er das Profil der Internationalen Kulturfabrik Kampnagel weiter schärfen und die Chancen, die für das Haus und die Kulturstadt Hamburg in der anstehenden auch baulichen Weiterentwicklung des Hauses stecken, erfolgreich nutzen. Wir sind froh, dass wir ihn für die kaufmännische Leitung von Kampnagel als eines der größten internationalen Produktionshäuser gewinnen konnten.«

Amelie Deuflhard, Intendantin Kampnagel Hamburg: »Ich habe Jonas Zipf 2020 in der Zusammenarbeit an dem bundesweiten Theaterprojekt KEIN SCHLUSSSTRICH! kennengelernt, das er von Jena aus initiiert und Partnerinnen und Partner in 15 Städten mit dem Anliegen zusammen gebracht hat, die Taten und Hintergründe des NSU künstlerisch zu thematisieren. Er hat ein exzellentes Verständnis sowohl für künstlerische Prozesse als auch für die dafür notwendigen Strukturen und bringt kaufmännisches und kulturpolitisches Knowhow sowie Erfahrung mit großen Bauprojekten mit. Dass wir einen versierten und bestens vernetzten kaufmännischen Leiter für Kampnagel gewinnen konnten, der seine Theaterkarriere mit der Gründung einer freien Performance-Gruppe begonnen hat, sind hervorragende Voraussetzungen, um die anstehenden Herausforderungen anzugehen. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Jonas Zipf.«

Jonas Zipf: »Als studiertem Theatermensch und Kind der Freien Darstellenden Künste ist es mir eine große Ehre, ab August gemeinsam mit Amelie Deuflhard die Geschäfte auf Kampnagel in Hamburg führen zu dürfen. Kampnagel ist und bleibt ein Vorreiter für die strukturelle Beschaffenheit von Kunst- und Kulturbetrieben in Deutschland und darüber hinaus: Dem anstehenden Prozess des Umbaus von Gebäude und Gelände entspricht die Weiterentwicklung von Personal und Organisation. Auf diese Aufgabe habe ich als Hamburg-Rückkehrer genauso viel Lust wie auf das Leben in der Freien und Hansestadt.«

Jonas Zipf ist Vorstandsvorsitzender des Licht ins Dunkel e.V., dem Trägerverein des bundesweiten Projekts zur Aufarbeitung des NSU-Komplexes KEIN SCHLUSSSTRICH! sowie seit 2020 Präsident des Kulturrats Thüringen. Er ist unter anderem Mitglied des Kuratoriums des Fonds Darstellende Künste und war Vorstandsmitglied der Dramaturgischen Gesellschaft und des Bundesverbands Freier Theater 2012-2014. Er studierte Sprech- und Musiktheaterregie an der Bayrischen Theaterakademie »August Everding« in München sowie Psychologie an der FU Berlin und in Paris St.-Denis.

A portrait picture of Jonas Zipf.