Devoted
© Arno Paul
Devoted
© Arno Paul
Tanz

CCN - Ballet de Lorraine

Merce Cunningham: Sounddance / William Forsythe: Duo / Cecilia Bengolea & Francois Chaignaud: Devoted

Tickets:

36/24/12 Euro (erm. ab 8 Euro, 50% erm. mit Festivalkarte)

Vergangene Termine

Premiere

Donnerstag

20.08.15

19:00 Uhr

k6

ca 85 Min. (inkl. Pause)

Freitag

21.08.15

19:00 Uhr

k6

ca 85 Min. (inkl. Pause)

Samstag

22.08.15

19:00 Uhr

k6

ca 85 Min. (inkl. Pause)

Devoted
© Arno Paul
Sounddance
© Laurent Philippe
Duo
© Arno Paul
Sounddance
© Laurent Philippe
Sounddance
© Laurent Philippe
Devoted
© Arno Paul
Devoted
© Arno Paul
Devoted
© Arno Paul
Duo
© Arno Paul

Devoted

Sounddance

Duo

Sounddance

Sounddance

Devoted

Devoted

Devoted

Duo

Deutschlandpremiere (Devoted)

Es wird ein wahrer Hamburger Ballettsommer mit den größten Tanz-Avantgarde-Hits der 70er, 80er, 90er und dem Besten von heute. Ideal für Einsteiger, ein Genuss für Kenner!

Das CCN - Ballet de Lorraine aus Nancy gehört zu den herausragenden europäischen Tanzensembles, das einen Bogen von modernen Ballettklassikern bis zu zeitgenössischen Auftragswerken spannt. Beim Sommerfestival wird diese Bandbreite in einem aufregenden, dreiteiligen Parforceritt durch die Geschichte der choreografischen Avantgarden gezeigt. SOUNDDANCE von 1975 ist eine der schönsten Arbeiten von Merce Cunningham, der dem Tanz in den USA eine Frischzellenkur verpasste, indem er ihn spielerisch mathematisierte und abstrahierte. Ein dynamisches und humorvolles Werk, das er als eine Art Fingerübung für seine eigene Compagnie schuf. Was Cunningham in New York begann, führte William Forsythe in Frankfurt weiter. DUO – ein virtuoses Uhrwerk choreografischer Präzision – steht dabei beispielhaft für seine Ballettdekonstruktion der 1980er und 1990er Jahre. An einer radikalen Neu-Erfindung von Tanz arbeitet das hoch gehandelte Choreografenduo Cecilia Bengolea und François Chaignaud, deren Auftragsarbeit für das CCN - Ballet de Lorraine erst kurz vor dem Sommerfestival Premiere hat. In DEVOTED (Deutschlandpremiere) beziehen sie sich auf die Anfänge des Modernen Tanzes um 1900 und verbinden diese mit der Musik von Philip Glass. Damit rundet der Abend die Beschäftigung mit den choreografischen Avantgarden ab, die sich mit Lucinda Childs AVAILABLE LIGHT und Holzinger/Riebeeks SCHÖNHEITSABEND als Spur durch das Festival zieht.

Es müssen funktionale Cookies akzeptiert werden, um diesen Inhalt zu sehen.
Es müssen funktionale Cookies akzeptiert werden, um diesen Inhalt zu sehen.
Es müssen funktionale Cookies akzeptiert werden, um diesen Inhalt zu sehen.

Choreografie (Devoted): Cecilia Bengolea, Francois Chaignaud Musik (Devoted): Philip Glass (Another Look at Harmony Part IV) Licht (Devoted): Jean-Marc Segaln Kostüme (Devoted): Cecilia Bengolea und François Chaignaud, mit der Kostümwerkstatt des CCN - Ballet de Lorraine Probenleitung (Devoted): Valérie Ferrando Choreografie (Duo): William Forsythe Musik (Duo): Thom Willems Bühne, Kostüm, Licht (Duo): William Forsythe Probenleitung (Duo): Isabelle Bourgeais Choreografie (Sounddance): Merce Cunningham Musik (Sounddance): David Tudor (Untitled 1975/1994) Bühne, Kostüm, Licht (Sounddance): Mark Lancaster Inszenierung (Sounddance): Meg Harper, Thomas Caley Probenleitung (Sounddance): Thomas Caley

Das Gastspiel wird gefördert durch das Institut Français und das französische Ministerium für Kultur und Kommunikation / DGCA.