Ansicht 4026
© Valérie Archeno
Ansicht 4026
© Valérie Archeno
Tanz

David Wampach

CASSETTE - nach Nussknacker

Tickets:

32/24/12 Euro (erm.  ab 8 Euro, [k] Karte ab 6 Euro)

Vergangene Termine

[k]-Premiere

Mittwoch

10.12.14

20:00 Uhr

k6

70 Min.

Publikumsgespräch

Donnerstag

11.12.14

20:00 Uhr

k6

70 Min.

Freitag

12.12.14

20:00 Uhr

k6

70 Min.

Der Shootingstar der französischen Tanzszene David Wampach präsentiert mit CASSETTE eine latino-Version des Ballettklassikers »Der Nussknacker«. Dabei nimmt er die im Stück angelegten Charaktertänze wörtlich: Ballroom-Party, Lasershow und Neonfarben bilden den visuellen Rahmen dieser klugen und humorvollen Analyse von Gender, Körperkonditionierung und der gesellschaftlichen Stellung des klassischen Balletts. Dafür kürzt Wampach nicht nur den Titel von »Casse-Noisette« auf »CASSETTE«, sondern reduziert auch den Tanz auf das im Stück angelegte Märchenhafte, Fantastische und Spektakuläre. Groß und amplifiziert wirkt hier jede Geste, jedes Lächeln und jedes lange Bein, übertrieben der Showcharakter und die überspannten Dramaturgien. Doch nicht etwa spottend, sondern in tiefer Hassliebe verleiht David Wampach dem Ballett neue Strahlkraft, um letztlich einen ernsthaften Dialog mit Tschaikowskys Klassiker zu führen. Mit CASSETTE ist der französische Choreograf zum ersten Mal in Hamburg zu sehen.

Über Divertissements, Standardtänze und Magie: Ein Interview mit David Wampach

TANZ-TICKETS: Die international gefragtesten Choreografen sind diese Spielzeit zu Gast auf Kampnagel. Beim gleichzeitigen Erwerb von Vollpreis-Karten für mind. zwei Produktionen gibt es 20% Rabatt auf die Karten. Mehr Informationen hier.

Es müssen funktionale Cookies akzeptiert werden, um diesen Inhalt zu sehen.

Choreografie: David Wampach Tanz: Aina Alegre, Aniol Busquets, Kaya Kołodziejczyk, Guillaume Marie (ersetzt Pep Garrigues), Angèle Micaux, Ramona Nagabczynski, Gianfranco Poddighe, Christian Ubl Kostüme: Rachel Garcia Licht und Ton: Mikko Hynninen Choreografie Assistenz: Enora Rivière Text: David Wampach and Angèle Micaux Bühnenmeister: Gaetan Lebret Licht: Ludovic Rivière Ton: Ville Kabrell Produktionsleiterin: Sabine Seifert

Eine Produktion von Association Achles in Koproduktion mit Les Rencontres Chorégraphiques Internationales de Seine-Saint-Denis, le Cratère - Scène Nationale d’Alès, le Centre Chorégraphique National de Montpellier Languedoc-Roussillon, le Centre Chorégraphique National de Caen Basse-Normandie, Uzès Danse Centre de Développement Chorégraphique de l’Uzège, du Gard et du Languedoc-Roussillon, CCN de Caen / Basse-Normandie, Arcadi. with support from Adami and association Beaumarchais/SACD. with help from Ménagerie de Verre with Studiolab, Centre national de la danse for studios thanks to Théâtre de Gennevilliers.

Das Gastspiel ist gefördert vom Institut Français und vom frz. Kulturministerium / DGCA.