Ansicht 9422
© Klimaparlament
Ansicht 9422
© Klimaparlament

Klimaparlament.org

Gründungsversammlung eines Klimaparlaments sämtlicher Wesen und Unwesen

Tickets:

Die Veranstaltung wird online stattfinden.

Vergangene Termine

nur Online

Freitag

20.11.20

19:00 Uhr

ca. 120 Min.

nur Online

Samstag

21.11.20

19:00 Uhr

ca. 120 Min.

nur Online

Sonntag

22.11.20

17:00 Uhr

ca. 120 Min.

Klima? Wandel? Artensterben? In den Nachrichten geht es momentan vor allem um die COVID-19-Pandemie und darum, wie sie sich auf die Wirtschaft auswirkt. Dabei zeigt die aktuelle Situation deutlich, dass es außer den Menschen viele andere Wesen gibt, die das Sagen haben können, auch wenn die Menschen sie kaum verstehen. Mit welchem Recht bestimmen die Menschen über den Planeten, obwohl die Menschheit nur 0,01% der Biomasse der Erde ausmacht? Wenn sämtliche Wesenheiten Hamburgs – Bäume, Möwen, Elbe, Wasserschierling; aber auch menschengemachte Akteure wie Brücken, Cum-Ex-Geschäfte, HVV-Fähre, Tanzende Türme – in einem exemplarischen Klimaparlament zusammenkommen: Welche Konflikte und Koalitionen offenbaren sich dann? Das Künstler*innen-Duo Amelie Hensel und Steffen Popp gründet das KLIMAPARLAMENT SÄMTLICHER WESEN UND UNWESEN – als einen Ort, an dem alle wirkmächtigen Wesen der Erde mitsprechen können. Die Künstler*innen haben drei Monate lang menschliche Botschafter*innen gesucht, die nun mit Unterstützung professioneller Ton-Dolmetscher und Live-Streamer die Appelle nicht-menschlicher Wesen zu Gehör bringen werden. Wer ist dem heterotopischen Ruf gefolgt? Und: Wird sich eine Mehrheit für die Erde zusammenraufen?

#klimaparlament #performance #thereisnoplanetb #climatechange

Es müssen funktionale Cookies akzeptiert werden, um diesen Inhalt zu sehen.
Es müssen funktionale Cookies akzeptiert werden, um diesen Inhalt zu sehen.
Es müssen funktionale Cookies akzeptiert werden, um diesen Inhalt zu sehen.
Es müssen funktionale Cookies akzeptiert werden, um diesen Inhalt zu sehen.

Von und mit : metagarten&helfersyndrom (Annette Haunschild, Amelie Hensel, Judith Henning, Luz Dary Mina Gomez, Steffen Lars Popp, Christoph Rothmeier, Christian Wittki) sowie Botschafter*innen sämtlicher Wesen in und um Hamburg Gebärdensprachdolmetschung: Julia Cramer und Barbara Widmann

Gefördert von der Behörde für Kultur und Medien Hamburg, dem Fonds Soziokultur, ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius.