Eine Grafik mit den Worten "NEXT CULTURE SYMPOSIUM #DISADVANTAGE" in grün, rot und blau auf einem weißen Hintergrund, der aussieht wie gefaltetes Papier.
© Miguel Ferraz
Eine Grafik mit den Worten "NEXT CULTURE SYMPOSIUM #DISADVANTAGE" in grün, rot und blau auf einem weißen Hintergrund, der aussieht wie gefaltetes Papier.
© Miguel Ferraz
Kinder & Jugendliche / Lesung / Workshop / Panel / Diskussion / Theorie

Next Culture Symposium

Positionen Transkultureller Bildung #5: (Dis)Advantage

Info

Anmeldung unter: krueger[at]kulturagenten-hamburg.de

Vergangene Termine

Dienstag

01.11.22

19:30 Uhr

p1

Lesung mit Gianni Jovanović aus seinem Buch "Ich, ein Kind der kleinen Mehrheit " mit anschließender Disskusionsrunde.

Lesung+Talk

Mittwoch

02.11.22

10:00 Uhr

p1

bis 12:00

Inputs von Simonida Selimović, Dr.in Reyhan Şahin aka Lady Bitch Ray, Hédi Bouden und Dzoni Sichelschmidt

Inputs

Mittwoch

02.11.22

13:00 Uhr

p1

bis 16:30

Workshops mit Hédi Bouden, Simonida Selimović, Göktug Engel, Bassam Ghazi und Lisa Nhan

Workshops

Wenn Probleme zu Herausforderungen werden und Hindernisse zu Challenges, schlägt Machtlosigkeit in Gestaltungsspielraum um. Next Culture #6: (Dis)Advantage betrachtet die Krise als Chance und fragt sich, wie man Nachteile in Vorteile verwandeln kann. Im Mittelpunkt steht die Community der Romnja und Sintizze: ihre strukturelle Benachteiligung in allen gesellschaftlichen Strukturen zeigt in erschreckendem Ausmaß, wie diskriminierend das System Deutschland funktioniert – insbesondere in seinen Bildungseinrichtungen. Next Culture #6 versucht die Handlungsfelder zu benennen, die eine aktive Begegnung und Bekämpfung von Ausgrenzung ermöglichen. Mit den künstlerischen Tools der Neuerfindung, der Kraft der Vorstellung und dem Vertrauen in die eigenen Ideen öffnen sich Räume hinter den Strukturen, die es neu zu besetzen gilt.

Mit den exzellenten Expert*innen der Selbstwirksamkeit Gianni Jovanović, Simonida Selimović, Dr.in Reyhan Shahin aka Lady Bitch Ray, Hédi Bouden und Dzoni Sichelschmidt leuchtet das Symposium in die dunklen Nischen der ungleichen Machtstrukturen der Mehrheitsgesellschaft und fragt nach Methoden und Strategien, um ausgrenzende Mechanismen und Strukturen zu entkräften und umzudeuten. Als Künstler*innen und Aktivist*innen, die ihre Stimme für Gerechtigkeit einsetzen, beziehen sich die Next Culture-Gäste mit ihrer Expertise nun insbesondere auf den Kontext Schule: Bildungsgerechtigkeit, Nachteilsausgleich, Teilhabe schaffen: nicht nur Bildungsforscher fordern seit Langem ein Konzept für gerechtere Bildung. Die Unterschiede zwischen den Ausgangspositionen der heutigen Schüler*innen sind enorm. Welche Möglichkeiten hat das System Schule allen Schüler*innen den Raum und die Werkzeuge zu bieten, um bestmöglich und erfolgreich erwachsen zu werden? Eine Schlüsselfigur sind die Lehrer*innen: sie können Rolemodel und Gamechanger sein und diesen Weg maßgeblich prägen – positiv sowie negativ. Ist es möglich in diesem System Nachteile in Vorteile zu verwandeln? Welche Fähigkeiten braucht es, um die soziale Lebenswelt und das eigene Leben selbst zu gestalten und sich nicht gestalten zu lassen? Ist die eigene Vorstellungskraft stark genug, um aus Machtlosigkeit Selbstermächtigung zu machen?

Details zu den Workshops am Mi-02.11.

  1. Hédi Bouden: Schule divers
  2. Simonida Selimović: Perspektivwechsel
  3. Göktug Engel: Humor und Macht
  4. Bassam Ghazi: Realitätserfindung
  5. Limo: Zitronen und Limonade. Poetry für eine bessere Welt

Koproduktion vom KRASS Kultur Crash Festival mit den Kulturagent*innen Hamburg e.V.

Gefördert von der Kulturbehörde Hamburg

Roma City Hamburg wird entwickelt im Rahmen von "dive in. Programm für digitale Interaktionen" der Kulturstiftung des Bundes, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) im Programm NEUSTART Kultur