Ansicht 5131
© Natascha T. Rydvald
Ansicht 5131
© Natascha T. Rydvald
Theater

Mungo Park / Eventministeriet

Boys don't cry

Tickets:

15 Euro (erm. 8 Euro, [k] Karte 7,50 Euro)

Vergangene Termine

Premiere

Freitag

04.12.15

20:30 Uhr

k2

ca. 100 Min.

Samstag

05.12.15

19:30 Uhr

k2

ca. 100 Min.

Ansicht 5131
© Natascha T. Rydvald
Ansicht 5132
© Natascha T. Rydvald

BOYS DON’T CRY ist eine Zusammenarbeit des jungen Repertoire-Theaters Mungo Park mit Eventministeriet, dem experimentellen Ensemble am Königlichen Dänischen Theater. Eventministeriet ist spezialisiert auf Produktionen mit extrem kurzer Probenzeit und minimalem technischen Aufwand. Auch BOYS DON’T CRY wurde in nur zwölf Tagen geprobt. Die Inszenierung erzählt die Geschichte von Brandon Teena aus Nebraska, der aufgrund seiner Transsexualität von zwei Freunden erst vergewaltigt und anschließend getötet wurde. Der Fall führte zu weitreichenden Diskussionen um bessere Gesetze zur Sanktionierung von Hass-Verbrechen. Mit ihrer detailgetreuen Spielweise erzeugen die Schauspieler*innen intensive Atmosphären und geben Einblick in die Hintergründe der Tat. Der Mord an Brandon Teena scheint eine verzweifelte Antwort auf die Auflösung traditioneller Gender-Grenzen und die Übernahme männlicher Privilegien durch ein Individuum zu sein, das eine neue Männlichkeit jenseits von heteronormativen Konzepten lebt.

Es müssen funktionale Cookies akzeptiert werden, um diesen Inhalt zu sehen.

Produktion Mungo Park / Internationale Beziehungen: Anne Sophie Fogedby Mit: Christine Albeck Børge, Nicolai Jandorf, Anders Budde, Lise Lauenblad, Marianne Mortensen, Amanda Collin and Jonas Munck Hansen, Mungo Park Ensemble Leitung: Anders Lundorph Musik: Jonas Munck Hansen Licht: Per Olsen Sound: Jonas Jensen Kostüme: Anne Sofie Bruun Produktion Eventministeriet: Rikke Hedeager