Aufnahme von "Allee der Kosmonauten" von 1996
© Eva Raduenzel
Aufnahme von "Allee der Kosmonauten" von 1996
© Eva Raduenzel
Video / Film / Digital

Sasha Waltz & Guests

Allee der Kosmonauten (Film)

Tickets:

Film: 5 Euro

Info

Sie können am jeweiligen Veranstaltungstag bis eine Stunde vor Beginn des Streams ein Ticket kaufen. Den Zugangscode zum Film finden Sie auf dem print@home Ticket, das Sie automatisch zugeschickt bekommen. Damit haben Sie 72 Stunden lang Zugang zum Stream. Dieser kann bis zu vier Mal neu gestartet werden.

Vergangene Termine

nur Online

Donnerstag

10.12.20

20:00 Uhr

59 Min.

nur Online

Mittwoch

09.12.20

20:00 Uhr

59 Min.

nur Online

Freitag

11.12.20

20:00 Uhr

59 Min.

nur Online

Samstag

12.12.20

20:00 Uhr

59 Min.

Der Film ALLEE DER KOSMONAUTEN von Elliot Caplan (1999) steht an den ursprünglich geplanten Vorstellungsabenden 09. bis 12.12.2020 im Stream zur Verfügung.

Außerdem wurde das Stück »Allee der Kosmonauten« 20 Jahre nach der Uraufführung in den Sophiensaelen mit dem gleichen Cast wiederaufgenommen. Die mitgefilmte Bühnenversion von 2016 gibt es jetzt beim Ticketkauf als Bonusmaterial exklusiv für Sie zum Ansehen!

Tickets erhalten Sie hier:

Mit der Uraufführung von »Allee der Kosmonauten« wurden im Jahr 1996 die Sophiensaele in Berlin eröffnet. An der Schwelle zu einem neuen Zeitalter entstanden, erzählt das Stück von einer Ära des Zusammenlebens ohne Hintertür. Rund um die Wohnzimmercouch einer Plattenbauwohnung stauen sich Gefühle und Bewegungsimpulse einer Dreigenerationenfamilie, für die sich die Choreografin aus ihren Interviews mit Bewohner*innen von Plattenbauten in Berlin Marzahn inspirieren ließ. Mitfühlend, ironisch, liebevoll und hart zugleich, setzt die Choreografie das Familienleben der sechs Figuren in das Panorama eines Großstadtgefühls aus Hektik, Überreizung und Langeweile. Sasha Waltz’ unbehaglich-komische Choreografie des Aufeinanderhockens und Aneinandergeratens spielt mit den Grenzen des Tanzbaren.

Das Tanzstück ALLEE DER KOSMONAUTEN welches parallel zum Filmstream live auf der Bühne hätte stattfinden sollen, wird verschoben. Die neuen Termine sind: 25.03., 26.03., 27.03. und 28.03.2021. Weiterführende Informationen hier.


Regie, Choreografie: Sasha Waltz Bühne: Sasha Waltz, Thomas Schenk Kostüme: Annette Bätz Licht: André Pronk Video: Elliot Caplan Komposition, Musik: Lars Rudolph, Hanno Leichtmann Komposition, Akkordeon: Juan Kruz Diaz de Garaio Esnaola Dramaturgie: Jochen Sandig Tanz, Choreografie: Nadia Cusimano, Luc Dunberry, Juan Kruz Diaz de Garaio Esnaola, Nicola Mascia, Takako Suzuki, Laurie Young