Diskurs

Sonya Lindfors

Decentralizing, Decolonizing and Dreaming [The Triple D-Workshop]

Info

Dieser Workshop richtet sich an BIPoC (Black, Indigenous and People of Color), Menschen, die Rassismus erfahren. In Englischer Sprache.

Vergangene Termine

Freitag

30.10.20

16:00

Samstag

31.10.20

14:00

Sonntag

01.11.20

11:00

Der TRIPLE D Workshop entspringt dem Bedürfnis, mit Blick auf aktuelle Geschehnisse und Entwicklungen und damit verbundenen Erfahrungen und Gefühlen Räume für Hoffnung, Freude, Empowerment und Träume zu schaffen. Der Workshop konzentriert sich auf die drei Eckpfeiler von Sonya Lindfors’ künstlerischer Praxis: Dezentralisierung, Dekolonisierung und Dreaming (Träumen). Während des dreitägigen Workshops werden die Teilnehmenden die drei »D« durch Lesen und gemeinsame Diskussionen, das Teilen von Strategien und durch Übungen erforschen, die sowohl den Körper als auch den Geist aufrütteln. Sonya Lindfors ist eine kamerunisch-finnische Choreografin und Kuratorin aus Helsinki. In all ihren Arbeiten verfolgt Lindfors das Ziel, bestehende Machtstrukturen zu erschüttern und in Frage zu stellen, die Gesellschaft zu durchdringen und die Gemeinschaft zu stärken. Gegenwärtig beschäftigt sich Sonya Lindfors mit spekulativen Zukünften und dekolonialen Traumpraktiken.

#empowerment #afrofuturismcommunity #blackfutures #exitracism