Ansicht 4584
© Jônia Guimaraes
Ansicht 4584
© Jônia Guimaraes
Tanz

Taoufiq Izeddiou

RÊV’ILLUSION

Tickets:

12 Euro (erm. 8 Euro, [k] Karte 6 Euro, ermäßigter Preis beim gleichzeitigen Kauf von Karten für mindestens zwei Festivalvorstellungen)

Vergangene Termine

Premiere

Samstag

06.06.15

20:00 Uhr

p1

55 Min.

Sonntag

07.06.15

20:00 Uhr

p1

55 Min.

Ansicht 4584
© Jônia Guimaraes
Ansicht 4585
© Jônia Guimaraes

Revolution oder Illusion – die Ambivalenz zwischen beiden, die der marokkanische Choreograf Taoufiq Izeddiou in seinem Stücktitel verschmilzt, steht im Fokus seiner neuen Arbeit. Im Blick hat er die aktuelle politische Entwicklung in Nordafrika, die er in RÊV’ILLUSION als Recherche über körperliche Bewusstseinszustände inszeniert. Vier Tänzer_innen, darunter der Choreograf selbst, verwandeln die Bühne in einen symbolischen Ort, an dem sich die Konflikte, Fragen und die ambivalente Natur kollektiver Umwälzungsprozesse und individueller Verortungen manifestieren. »Ist die Zeit für einen Tanz der Massen gekommen? Oder für einen Individualismus, der von der Bewegung der Massen bislang unterdrückt wurde?«, fragt Izeddiou, dessen Weg zur Choreografie übers Boxen und die Architektur führte, bevor er einer der wichtigsten Vertreter der nordafrikanischen Tanzszene und Gründer der ersten zeitgenössischen Tanzcompagnie in Marokko wurde. Mit RÊV’ILLUSION präsentiert er ein so poetisches wie ernstgemeintes Statement zum Arabischen Frühling.

Es müssen funktionale Cookies akzeptiert werden, um diesen Inhalt zu sehen.

Choreografie: Taoufiq Izeddiou Tanz: Fany Brouyaux, Fouad Nafili, Kamal Aadissa, Taoufiq Izeddiou Künstlerische Zusammenarbeit: Hassan Darsi Ton: Jéméry Trossat Licht: Grégory Rivoux

Produktion: Compagnie ANANIA / Taoufiq Izeddiou in Koproduktion mit Bois de l’Aune, Pôle artistique et culturel de la Communauté du Pays d’Aix et Marseille Provence 2013, Capitale européenne de la culture, Ballet national de Marseille, Daba Maroc, Les Halles de Schaerbeek / Charleroi Danses / Moussem, CCNCBN à Caen und l’Institut Français / Programm Afrique et Caraibes en créationsUnterstützt von: Institut Français in Marrakesch, Espace Darja in Casablanca, Tanzquartier Wien, Offi cina in Marseille.