Tanz

Ursina Tossi

Bare Bodies – Bodies & States of Exception

Tickets:

15 Euro (erm. ab 9 Euro) Doppelticket mit Jonas Woltemate 18 Euro (erm. 12 Euro)

Vergangene Termine

Uraufführung

Mittwoch

15.03.17

20:30 Uhr

k1

ca. 65 Min.

Publikumsgespräch

Donnerstag

16.03.17

20:30 Uhr

k1

ca. 65 Min.

Freitag

17.03.17

20:30 Uhr

k1

ca. 65 Min.

Samstag

18.03.17

20:30 Uhr

k1

ca. 65 Min.

Ansicht 6209
© Sinje Hasheider
Ansicht 6210
© Sinje Hasheider
Ansicht 6211
© Sinje Hasheider
Ansicht 6212
© Sinje Hasheider
Ansicht 6213
© Sinje Hasheider
Ansicht 6214
© Sinje Hasheider

Ursina Tossi versteht sich als Choreografin und Tänzerin naturgemäß auf Körper und ihre Widerstände. Für BARE BODIES stellt sie den Körper in den virtuellen Raum der Ausnahme. Zurückgeworfen auf sein »bloßes«, nacktes Leben (Agamben) wird der Körper zum Spielfeld für politische Interessen und Objekt strategischer Affektbildung. Tossi interessiert die prekäre Situation des Körpers und sein widerständiges Potential, das sie zu einer an Science Fiction orientierten und aktivistischen Choreografie inspiriert. Die Hamburger Choreografin bringt Tanz und philosophische Fragestellungen immer wieder miteinander in Schwingungen und macht politische Handlungsräume choreografisch erfahrbar. BARE BODIES ist Teil einer mehrjährigen Recherche zu widerständigen Körpern, die sie nun erstmals auf Kampnagel zeigt.

Es müssen funktionale Cookies akzeptiert werden, um diesen Inhalt zu sehen.

Tänzer/ -in: Lisa Densem, Angela Kecinski, Tümay Kılınçel, Ursina Tossi Video: Judith Rau Bühne: Johanna Landt Sound: Johannes Miethke Dramaturgie: Elisabeth Leopold Licht: Ricarda Köneke Produktion, Presse, Grafik: Stückliesel Bühnenbild Assistenz : Maren Stallmann Künstlerische Leitung/Choreografie: Ursina Tossi

Eine Produktion von Ursina Tossi in Koproduktion mit Kampnagel. Gefördert von der Kulturbehörde Hamburg.