Barrierefreiheit

Pre-Show Access

Was ist Pre-Show Access?

Den Pre-Show Access gibt es eine Stunde vor Vorstellungsbeginn. Dabei handelt es sich um eine informelle Veranstaltung mit Informationen über die Veranstaltung (Beteiligte, Musik, Bühnenbild, Bühne und Requisiten), Fotos der Kostüme und Schlüsselmomente der Show. Es können Inhalte und Trigger besprochen werden, die für einige Menschen konfrontierend sein könnten. Bei Bedarf können die Gäste auch in den Theaterraum. So haben sie Zeit, sich an den Raum zu gewöhnen und die Bühne, das Bühnenbild und die Requisiten vorab kennenzulernen. Wir können die Licht- und Tontechnik in ihrer ganzen Intensität demonstrieren und zeigen, wo die Untertitel für die Vorstellung angezeigt werden. Wenn es freie Platzwahl gibt, lassen wir die Besucher*innen wählen, wo sie sitzen möchten, und sie können den Raum frühzeitig betreten, bevor der Rest des Publikums eintritt.

Für wen ist Pre-Show Access gedacht?

Jede Person, die zusätzliche Informationen oder Unterstützung braucht, um die Show genießen zu können, ist die richtige Person für Pre-Show Access. Das Schlüsselwort ist »brauchen«: Pre-Show Access ist nicht als VIP-Erlebnis »hinter den Kulissen« gedacht. Es ist ein Instrument zur Unterstützung und Betreuung von Menschen, die Barrierefreiheitsbedarfe haben. Dazu gehören unter anderem Zuschauer, die sehbehindert, neurodivergent, taub oder schwerhörig und/oder körperlich behindert sind. Auch Personen, die ängstlich sind, Bedenken bezüglich des Inhalts der Vorstellung haben, einen bestimmten Sitzplatz benötigen oder einfach mehr Zeit brauchen, um sich an den Theaterraum zu gewöhnen.