Annalena Baerbock, eine weiße Frau mit schwarzen, glatten, schulterlangen Haaren schaut lächelnd in die Kamera. Ihr Foto ist in einem Kreis ausgeschnitten, um das Foto herum sind ein roter und ein rosa Kreis platziert.
© Florian Gärtner
Annalena Baerbock, eine weiße Frau mit schwarzen, glatten, schulterlangen Haaren schaut lächelnd in die Kamera. Ihr Foto ist in einem Kreis ausgeschnitten, um das Foto herum sind ein roter und ein rosa Kreis platziert.
© Florian Gärtner
Diskussion / Gespräch

»Eine Stunde ZEIT mit Annalena Baerbock«

Tickets:

12 Euro (erm. 7 Euro / 9 Euro für ZEIT-Abonnent*innen)

Termine

Freitag

26.07.24

19:00

2021 wurde Annalena Baerbock die erste Frau an der Spitze des Außenministeriums. Kein einfaches Amt in Zeiten zahlreicher Krisen: Im Angriffskrieg auf die Ukraine streitet sich Baerbock mit dem Bundeskanzler über die deutsche Positionierung zu geplanten Russland-Sanktionen der EU. Für den Umgang der Bundesregierung mit dem Gaza-Krieg und Baerbocks Äußerungen hagelt es des Öfteren heftige Kritik. Die schlechten Ergebnisse der Grünen bei der Europawahl könnten ein Vorbote für die bevorstehenden Landtagswahlen sein. Aber nicht nur international, auch auf nationaler Ebene kriselt es: Die Ampelregierung streitet um den Haushalt, sollte sich nicht geeinigt werden, dürfte die Regierung platzen – Baerbock mahnt zu mehr Kompromissbereitschaft.

Schaffen es die Grünen, bis zur Bundestagswahl im kommenden Jahr wieder auf die Beine zu kommen? Baerbock schließt eine Kanzlerkandidatur nicht aus, Habeck gilt jedoch als Favorit. Wie will Deutschland künftig die Ukraine unterstützen? Was passiert, wenn Donald Trump eine zweite Amtszeit als US-Präsident antritt? Und wie kann es zu einer Einigung im Gaza-Krieg kommen?

Über diese und weitere Fragen diskutieren Tina Hildebrandt, Leiterin des Politikressorts der ZEIT, und Roman Pletter, Leiter des Wirtschaftsressorts der ZEIT, mit Annalena Baerbock. Bei der Veranstaltung haben auch Sie die Möglichkeit, Ihre Fragen zu stellen.

Mit Livestream auf zeit.de.