Juliane Liebert
© Juliane Liebert
Juliane Liebert
© Juliane Liebert
Theorie / Theater

Festival Avant-Garten

JAJAJA & Guests, Juliane Liebert, Zeit Stiftung Panel u.a. mit N. Diekmann und M. Stokowski, HH-Konvent

Tickets:

3 Euro

Info

HIER finden Sie alle aktuellen Informationen und Corona-Regeln für Ihren Besuch. Auf dem gesamten Gelände besteht Maskenpflicht, auch im Avant-Garten und auf der Piazza muss eine FFP2- oder OP-Maske getragen werden. Diese darf auf den Sitzplätze im Garten oder gastronomischen Bereich abgelegt werden.

Vergangene Termine

Mittwoch

18.08.21

17:00 Uhr

Festivalzentrum

Juliane Liebert
© Juliane Liebert
Ansicht 10221
© Kampnagel
Michel Abdollahi
© Max Baier & Arian Henning
Nicole Diekmann
© Philipp Baben der Erde
Margarete Stokowski
© Esra Rotthoff
Ansicht 10371
© Kampnagel
Ansicht 10370
© Kampnagel
Ansicht 10372
© Kampnagel
Ansicht 10373
© Kampnagel
Ansicht 10374
© Kampnagel

Juliane Liebert

Michel Abdollahi

Nicole Diekmann

Margarete Stokowski

Waldbühne

19:00 JULIANE LIEBERT Juliane Liebert arbeitet als freie Autorin und Journalistin, unter anderem für die Süddeutsche Zeitung, Die Zeit und Der Spiegel und ist eine der eigenwilligsten und stärksten Stimmen im männerdominierten deutschsprachigen Pop-Feuilleton. Die Berlinerin schreibt außerdem Prosa und Lyrik und hat mehrere Bücher veröffentlicht, darunter Hurensöhne! Über die Schönheit und Notwendigkeit des Schimpfens. 2021 erschien bei Suhrkamp der Gedichtband »lieder an das große nichts« über den die taz schrieb: »Die Ironie, die Metaphorik, der Subtext, da stimmt alles.« Finden wir auch, und deswegen liest Liebert aus ihren Gedichten auf der Waldbühne beim Sommerfestival.

Kanalbühne

18:00 HAMBURG KONVENT MITREDEN: »Was ist eine autonome Stadt?« u.a. mit Carsten Brosda, Ulrike Hermann, Petra von Strombeck, Marcus Wiebusch

Wofür steht Hamburg? Sind wir auf die Zukunft, auf den Wandel, gut vorbereitet? Was will die Stadt und was kann sie? Wohin soll die Zukunft uns führen und was ist uns wichtig? Über die vor uns liegenden Herausforderungen und Veränderungen diskutieren Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien, Ulrike Hermann, Wirtschaftskorrespondentin der taz, Petra von Strombeck, Vorstandsvorsitzende der NEW WORK SE (vormals XING SE) und Marcus Wiebusch, Musiker (Kettcar) und Mitgründer des Labels Grand Hotel van Cleef. Für den Hamburg Konvent moderieren Birgit Detig, Cities Director Berlin, Hamburg, München bei Arcadis und Marc Schwieger, Geschäftsführer, Agentur PUSHH.

20:00 ZEITZEIT-STIFTUNG PODIUM / ZWISCHENRUFE PODCAST-AUFZEICHNUNG »Was tun gegen Hass, Hetze und Shitstorms?« mit Michel Abdollahi, Nicole Diekmann, Margarete Stokowski

Im neuen Podcast der ZEIT-Stiftung »Zwischenrufe – zu Fragen der Zeit« spricht Sascha Suhrke mit Michel Abdollahi, deutsch-iranischer Conférencier, Performance-Künstler, Maler, Journalist und Literat, Nicole Diekmann, Journalistin und Korrespondentin des ZDF und Margarete Stokowski, polnisch-deutsche Autorin und Kolumnistin, wie Hass, Hetze und Shitstorms entstehen, wie sie wirken, welche Ziele verfolgt werden, was sie anrichten und wie wir uns dem entgegen stellen sollten. Welche Strategien helfen?

Ab 19:00 JAJAJA & GUESTS

Ab 22:00 JAJAJA: RADIO ATOPIA

FESTIVAL AVANT-GARTEN INFO

Hamburgs Perle der künstlerischen Freiheitsparks wird wie im vergangenen Jahr von JASCHA&FRANZ gestaltet – konzeptuell begleitet von der langjährigen Festival-Performancegruppe JAJAJA und erweitert um eine neue Waldbühne von Urs Amadeus Ulbrich und Gras & Steine. Mit Referenzen an Jahrmärkte und Freizeitparks und einem Konzept für Barrierefreiheit bietet der Festival Avant-Garten diverse Spielflächen mit Installationen, Performances, Kulinarik vom Peacetanbul-Restaurant und einem täglich wechselnden Programm auf mehreren Open-Air-Bühnen und dem Migrantpolitan-Gebäude (Details in der Programmübersicht).

Die Kapazität im Festival Avant-Garten ist pandemiebedingt beschränkt und der Zugang nur möglich mit einem personalisierten Ticket (3€, erhältlich im Vorverkauf und in Restkontingenten an der Abendkasse). Wer ein Ticket für andere Festival-Vorstellungen am selben Abend hat, kommt kostenlos in den Festival Avant-Garten (solange die Kapazität ausreicht, ansonsten kann es zu überbrückbaren Wartezeiten kommen). Die bestuhlten Bereiche vor den verschiedenen Garten-Bühnen werden nach dem »Wer zuerst kommt, malt zuerst« Prinzip vergeben. Details zu Hygieneregeln vor Ort veröffentlichen wir rechtzeitig an dieser Stelle.

HIER finden Sie alle aktuellen Informationen und Corona-Regeln für Ihren Besuch.


Gefördert im Rahmen von NEUSTART KULTUR #TakeAction und #TakePart vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Projektförderung: Hamburgische Kulturstiftung und von Berlichingen & Partner Steuerberatungsgesellschaft.