Hye-Eun Kim
© Hye-Eun Kim
Hye-Eun Kim
© Hye-Eun Kim
Theater / Musik

Festival Avant-Garten

JAJAJA & Guests, Molto, Hye-Eun Kim, The Post-Millennials, Solicasino

Tickets:

3 Euro

Info

HIER finden Sie alle aktuellen Informationen und Corona-Regeln für Ihren Besuch. Auf dem gesamten Gelände besteht Maskenpflicht, auch im Avant-Garten und auf der Piazza muss eine FFP2- oder OP-Maske getragen werden. Diese darf auf den Sitzplätze im Garten oder gastronomischen Bereich abgelegt werden.

Vergangene Termine

Donnerstag

05.08.21

17:00 Uhr

Festivalzentrum

Ansicht 8374
© Anja Beutler
Ansicht 8375
© Anja Beutler
Ansicht 8376
© Anja Beutler

Waldbühne

18:30 – 19:30 HYE-EUN KIM Hye-Eun Kim verbindet ihre klassische Musikausbildung mit freier Improvisation und repetitiven Loops zu einer spirituellen Synthese, in der raue Klänge mit melodischen Motiven kollidieren, um dem Raum zwischen Vergangenheit, Gegenwart und einer möglichen Zukunft nachzuspüren.

20:30 – 21:30 MOLTO Wie in seinem skulpturalen Werk konzentriert sich der Leipziger Lorenz Lindner aka Mix Mup in seiner Musik unter dem Namen Molto auf die Schönheit des Beiläufigen. Molto schafft basierend auf perkussiven Instrumenten und minimalen elektronischen Einflüssen abstrakte wie subtile Kompositionen.

Kanalbühne

20:00 THE POST MILLENIALS Die beiden heranwachsenden Postembryonen und Krachmacha Bela Brillowska und Jakob Henneken & Friends laden ein zum Spieleabend: Auf der Suche nach verborgenen Worten und verbotenen Klängen tauchen sie ein in ein performatives Paradies, hüpfen zu vertrackten Beats, rutschen auf Sinuswellen und jagen dem schrillsten Sound nach. Im Niemandsland zwischen Text und Musik, inmitten von toten Versen und Melodien, wächst die zarte Blume, die es an jenem Abend zu pflücken gilt. Ohne Angst vor Verlusten. Ohne Angst vor der Zukunft.

Ab 18:30 JAJAJA & GUESTS

Ab 22:00 JAJAJA: RADIO ATOPIA

Migrantpolitan

ab 18:30 SOLICASINO Der Klassiker des solidarischen Entertainments darf auch in diesem Festivalsommer nicht fehlen. Wo sonst kann so spielerisch das Angenehme (Spiel, Spaß, Zeitvertreib) mit dem Nützlichen (Spenden) verbunden werden? Mit viel Glück gibt es auch wieder eine Tombola, bei der man nur gewinnen kann. Und viele weitere Asse im Ärmel warten nur darauf, Ihnen die Spendierhosen vom Leib zu reißen. Denken Sie daran: Beim Verlieren gewinnen immer die anderen! Aber für knallharte Drinks, Likörchen und Softie-Musik wird natürlich gesorgt – versprochen.

FESTIVAL AVANT-GARTEN INFO

Hamburgs Perle der künstlerischen Freiheitsparks wird wie im vergangenen Jahr von JASCHA&FRANZ gestaltet – konzeptuell begleitet von der langjährigen Festival-Performancegruppe JAJAJA und erweitert um eine neue Waldbühne von Urs Amadeus Ulbrich und Gras & Steine. Mit Referenzen an Jahrmärkte und Freizeitparks und einem Konzept für Barrierefreiheit bietet der Festival Avant-Garten diverse Spielflächen mit Installationen, Performances, Kulinarik vom Peacetanbul-Restaurant und einem täglich wechselnden Programm auf mehreren Open-Air-Bühnen und dem Migrantpolitan-Gebäude (Details in der Programmübersicht).

Die Kapazität im Festival Avant-Garten ist pandemiebedingt beschränkt und der Zugang nur möglich mit einem personalisierten Ticket (3€, erhältlich im Vorverkauf und in Restkontingenten an der Abendkasse). Wer ein Ticket für andere Festival-Vorstellungen am selben Abend hat, kommt kostenlos in den Festival Avant-Garten (solange die Kapazität ausreicht, ansonsten kann es zu überbrückbaren Wartezeiten kommen). Die bestuhlten Bereiche vor den verschiedenen Garten-Bühnen werden nach dem »Wer zuerst kommt, malt zuerst« Prinzip vergeben. Details zu Hygieneregeln vor Ort veröffentlichen wir rechtzeitig an dieser Stelle.

Abendzettel als PDF-Download hier!

HIER finden Sie alle aktuellen Informationen und Corona-Regeln für Ihren Besuch.

Es müssen funktionale Cookies akzeptiert werden, um diesen Inhalt zu sehen.

Gefördert im Rahmen von NEUSTART KULTUR #TakeAction und #TakePart vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Projektförderung: Hamburgische Kulturstiftung und von Berlichingen & Partner Steuerberatungsgesellschaft.