Ansicht 8899
© Michael Wolke, Wilfried Nakeu
Ansicht 8899
© Michael Wolke, Wilfried Nakeu
Theater / Digital

Kainkollektiv / Zora Snake und Njara Rasolomanana

Ist das ein Mensch? Eine Cyborg Opera

Info

In deutscher, englischer und französischer Sprache mit Übersetzung.

Vergangene Termine

Live-Stream

Mittwoch

02.06.21

21:00 Uhr

ca. 120 min.

Live-Stream

Freitag

04.06.21

21:00 Uhr

ca. 120 min.

Ansicht 8899
© Michael Wolke, Wilfried Nakeu
Ansicht 8900
© Michael Wolke, Wilfried Nakeu
Ansicht 9925
© Michael Wolke
Ansicht 9926
© Michael Wolke

Dies ist der Nachholtermin der urpsrünglich im April 2020 geplanten Performance.

In den Stürmen der Gegenwart, irgendwo zwischen Pandemie, Klimakrise und dem Virus des Rassismus, ist die alte Arche Noahs auf ihrer Mission, die Schöpfung sicher durch die planetare Sintflut zu bringen, auseinander geflogen und gestrandet. Nur ihr Steuermann CHAM, von seinem kolonialen Urvater Noah verfluchter Sohn, und die Band der Arche, die immer weiter spielt, sind noch da. Doch der Rest der Mannschaft ging unterwegs verloren, wurde in alle Winde zerstreut. In einem großen Performance-Ritual irgendwo zwischen Straßen-Tanz-Theater und Weltraum-Oper machen sich die Band und ihr Steuermann daher daran, den Kontakt mit den über den Globus Verstreuten wieder herzustellen, ihre Anwesenheit hier und jetzt in Form von szenischen, choreographischen, musikalischen (Video-)Hologrammen heraufzubeschwören und dafür zu sorgen, die Arche wieder flott zu kriegen und die Mannschaft auf ihr neu zu versammeln. Denn die Reise ist noch nicht zu Ende, die Schöpfung nicht gerettet.

Vier Theater – der Ringlokschuppen Ruhr, das FFT Düsseldorf, Kampnagel Hamburg und das tak Theater Aufbau Kreuzberg Berlin – streamen gemeinsam diese hybride Theaterproduktion und schicken die Arche zusammen auf eine erneute Reise. In IST DAS EIN MENSCH begeben sich kainkollektiv, Zora Snake Compagnie (Kamerun) und Njara Rasolomanana (Madagaskar) in der bereits vierten Entwicklungsetappe dieser Produktion seit 2018 zusammen mit ihrer (virtuellen) Equipe auf die (afrofuturistische) Suche nach einer neuen Idee der Schöpfung und imaginieren darin das planetare HOMECOMING einer »neuen Menschheit«.

#performance #afrofuturism #decolonizefuture #cyborgopera #1000taten

Es müssen funktionale Cookies akzeptiert werden, um diesen Inhalt zu sehen.
Es müssen funktionale Cookies akzeptiert werden, um diesen Inhalt zu sehen.

Eine Koproduktion vom Ringlokschuppen Ruhr, FFT Düsseldorf, tak Berlin und Kampnagel Hamburg. Gefördert im Fonds TURN der Kulturstiftung des Bundes, durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, durch das Goethe Institut Kamerun, das Goethe Center Madagaskar, im Rahmen der IKF Förderung des Goethe Instituts, die Kunststiftung NRW und das NRW KULTURsekretariat. Die digitale Version ist gefördert vom Sonderförderung Digitale Performance und Livestream der Kunststiftung NRW.