Eine Grafik von einem roten Baum, der symmetrisch gespiegelt ist und von oben mit orangenem und blauen Licht angestrahlt wird. Im Hintergrund leuchtet der Nachthimmel mit Sternen.
© Andreas Teichmann
Eine Grafik von einem roten Baum, der symmetrisch gespiegelt ist und von oben mit orangenem und blauen Licht angestrahlt wird. Im Hintergrund leuchtet der Nachthimmel mit Sternen.
© Andreas Teichmann
Performance / Installation

Kotka Gudmon

Planetarische Versicherung

Info

Ab 16 Jahren
Ort: Harvestehuder Weg 88, 20149 Hamburg
Rollstuhlgerechter Zugang, aber ohne Rollstuhlgerechte Toiletten.

Termine

Als interaktive Performance-Installation nimmt die PLANETARISCHE VERSICHERUNG das Grundproblem der Solidarität in einer unsicheren Gegenwart in den Blick. In einem leerstehenden Gebäude im Harvestehuder Weg errichtet das internationale Team der Hamburger Künstlerin Kotka Gudmon eine temporäre Zeitkapsel: einen Ort der Zukunftsversicherung nach den Plänen von Brynhildr, eine künstliche Intelligenz aus dem Jahr 2070. In dieser Zeitkapsel werden die Besucher*innen als Reisegruppe in die Zukunft Teil einer Simulation: Sie sind dazu angehalten, Entscheidungen mit Blick auf ihre potentielle Zukunft zu treffen; die getätigten Kollektiv- und Einzelentscheidungen werden direkt auf ihre kurz- und langfristigen Effekte, in Bezug auf Klima, Ressourcen und Verteilungsgerechtigkeit hin ausgewertet und die Konsequenzen für das teilnehmende Publikum sinnlich erfahrbar gemacht. Das Projekt richtet das Augenmerk auf die persönliche und gemeinschaftliche Verantwortung, die Wirksamkeit sowie die Reichweite des eigenen Tuns. Achtung – die Vorstellungen von Kotka Gudmon finden nicht auf Kampnagel statt.


Regie: Kotka Gudmon Dramaturgie, Co-Konzept, immersives Raum-Design: Wanja Neite Co-Konzept, Vermittlung: Max Mandery Simulation, Game Design und wissenschaftliche Beratung: Béla Kuslits Produktionsleitung: Valerie Witt Produktions- und dramaturgische Mitarbeit: Linda Lou Dierich-Matzke Szenografie und Kostüm: Christin Vahl Raumgestaltung und szenografisch-technische Mitarbeit: Michael Bruckert, Lorenz Vetter Interaktionsdesign und digitales Bühnenbild: Paul Geisler und Marton Juhasz Grafik und User-Interface Design: Andreas Teichmann

Gefördert von Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR, sowie unterstützt durch die Hamburgische Kulturstiftung und die Claussen-Simon-Stiftung.