Ansicht 9369
© Max Czollek: Gegenwartsbewältigung
Ansicht 9369
© Max Czollek: Gegenwartsbewältigung
Diskurs / Digital

Max Czollek

Gegenwartsbewältigung

Tickets:

8 Euro (erm. 5 Euro, [k]-Karte 4 Euro)

Info

Die Veranstaltung wird auch digital auf dem Kampnagel Youtube Kanal übertragen siehe Link unten im Bild. Lesung in deutscher Sprache, Podiumsdiskussion in englischer Sprache

Vergangene Termine

Mittwoch

07.10.20

20:00

Ansicht 9369
© Max Czollek: Gegenwartsbewältigung
Ansicht 9450
© Gunter Glücklich

Hier geht es zur gestreamten Podiumsdiskussion auf Englisch mit Max Czollek, Perel und Leyla Jagiella im Anschluss an die Lesung.

Nach seinem Bestseller »Desintegriert euch!« liefert Max Czollek mit seinem neuen Buch Gegenwartsbewältigung« ein Manifest für die plurale Gesellschaft, das Antworten auf die politische Gegenwart gibt. Die Funktion dieser »deutschen Leitkultur« im postnationalsozialistischen Deutschland wird ebenso fein säuberlich seziert wie ihre Bedeutung für die Forderung nach Integration. Czollek will mit der »Gegenwartsbewältigung« dabei auf nicht weniger als eine alternative Erzählung hinaus: Erst aus den radikal vielfältigen Beiträgen jüdischer und anderer Minderheiten entsteht die sogenannte deutsche Kultur und ihre Differenz erst schafft die Grundlage für eine wehrhafte Demokratie, einen postmigrantischen Antifaschismus. Gerade in Zeiten verstärkter rechter, rassistischer und antisemitischer Hetze und Gewalt wird das Versagen politsicher Modelle von Integration bis Leitkultur sichtbar. Stattdessen müssen künstlerische und intellektuelle Stimmen ins Zentrum gerückt werden, die schon heute die Realität der radikal vielfältigen Gesellschaft denken – denn Widerstand schöpft sich aus Vielfalt. Max Czollek ist Mitglied des Lyrikkollektivs G13 und Mitherausgeber der Zeitschrift »Jalta – Positionen zur jüdischen Gegenwart«, war Ko-Kurator des Desintegrationskongress 2016 und der Radikalen Jüdischen Kulturtage 2017 am Maxim Gorki Theater.

Im Anschluss an die Lesung findet eine Podiumsdiskussion mit Max Czollek, Perel und Leyla Jagiella statt.

Die Buchhandlung Cohen+Dobernigg ist mit einem Bücherstand dabei.

Die Veranstaltung wird parallel auf dem Kampnagel Youtube Kanal gestreamt.

Das allgemeine Hygienekonzept für Besucher*innen finden Sie hier.

#lesung #podiumsdiskussion #neuenarrative #radikalevielfalt #erinnerungskultur #fightracism

.

Es müssen funktionale Cookies akzeptiert werden, um diesen Inhalt zu sehen.

Das Projekt Tage der Jüdisch-Muslimischen Leitkultur befindet sich in Trägerschaft der Leo Baeck Foundation und wird von der Bundeszentrale für politische Bildung und der Allianz Kulturstiftung gefördert. Deutschlandfunk Kultur ist Medienpartner der Veranstaltungsreihe.

Gefördert im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.