Eine Schwarze Fläche mit weißen Rosen im Stil eines Scherenschnitts. Drei Namen in dünnen Buchstaben: Bahide Arslan, Ayşe Yılmaz, Yeliz Arslan.
© Freundeskreis im Gedenken an die rassistischen Brandanschläge von Mölln 1992
Eine Schwarze Fläche mit weißen Rosen im Stil eines Scherenschnitts. Drei Namen in dünnen Buchstaben: Bahide Arslan, Ayşe Yılmaz, Yeliz Arslan.
© Freundeskreis im Gedenken an die rassistischen Brandanschläge von Mölln 1992
Vortrag

Möllner Rede im Exil

Tickets:

Eintritt frei

Info

Die Rede wird ins Türkische übersetzt und in DGS verdolmetscht.
Live-Übertragung auf dem Kampnagel-YouTube-Kanal.

Vergangene Termine

Live-Stream

Sonntag

20.11.22

14:00 Uhr

k6

ca. 120 Min.

Ayşe Yılmaz, Yeliz und Bahide Arslan wurden am 23.11.1992 in Mölln bei einem rassistischen Brandanschlag ermordet. Im Gedenken an sie findet die MÖLLNER REDE IM EXIL statt. Seit 2013 ist die Rede nicht mehr Teil des »offiziellen« Gedenkens der Stadt Mölln. Als Ausdruck einer selbstgestalteten, selbstbestimmten, sichtbaren, solidarischen und empowernden Gedenkpraxis rückt sie die Betroffenenperspektive in den Vordergrund und schafft vielfältige Orte der Verbundenheit in unseren Verletzlichkeiten.

In diesem Jahr sprechen Katrin Inga Kirstein sowie Angehörige der Familien Arslan und Yılmaz. Katrin Inga Kirstein ist Anwältin mit Schwerpunkt in der Beratung und Vertretung gewaltbetroffener Menschen. Sie ist zudem als Referentin für Verbände und Beratungsstellen tätig. Katrin Inga Kirstein begleitet Familie Arslan seit 20 Jahren in ihren alltäglichen, aktivistischen Auseinandersetzungen und seit 2008 auch anwaltlich.

Es müssen funktionale Cookies akzeptiert werden, um diesen Inhalt zu sehen.

Organisiert von den Familien Arslan und Yılmaz und dem »Freundeskreis im Gedenken an die rassistischen Brandanschläge von Mölln 1992«. Der »Freundeskreis im Gedenken an die rassistischen Brandanschläge von Mölln 1992« besteht aus Mitgliedern und Freund*innen der Familie Arslan und verbundenen Personen aus anderen Gedenkinitiativen.