Giovanni Picker / Angéla Kóczé
© Privat / Janos Degi
Giovanni Picker / Angéla Kóczé
© Privat / Janos Degi
Theorie / Digital

Roma in Europa: Angéla Kóczé & Giovanni Picker

Race, Urban Space & Romani Politics

Info

In englischer Sprache HIER finden Sie alle aktuellen Informationen und Corona-Regeln für Ihren Besuch.

Vergangene Termine

auch Online

Donnerstag

14.10.21

19:00 Uhr

kmh

In den letzten zehn Jahren hat soziale Ungleichheit in Europa stark zugenommen, Sozialsysteme werden immer stärker abgebaut, Armut konzentriert sich. Gleichzeitig heizen Rechtspopulisten und Konservative die Stimmung gegen rassifizierte Menschen, Migrantisierte und Geflüchtete auf. Roma sind von diesen Dynamiken besonders stark betroffen. Ihre Geschichte in Europa ist gleichermaßen geprägt von Unterdrückung, Unsichtbarmachung und Stigmatisierung, dem die Roma vielfältige und langjährige Widerstandsbewegungen entgegensetzen.

Angéla Kóczé, Assistenzprofessorin der Central European University in Romani Studies & Giovanni Picker, Assistenzprofessor für Soziologie der Ungleichheit an der Universität Glasgow stellen in einem Zwiegespräch die Schlüsselelemente in der Darstellung der Roma in Europa heraus und betten sie in gegenwärtige Diskurse um Vielfalt, Integration und Assimilation ein. Indem sie die Konturen verschiedener Emanzipationsbewegungen und kulturellen sowie aktivistischen Produktionen der Roma nachzeichnen, zeigen sie Möglichkeiten für Poetiken und Erzählungen sozialer Heterogenität auf, durch die sich Stereotypisierungen, sowie hegemoniale Vorstellungen zur Vielfalt und Identität der Roma in Frage stellen, unterbrechen und neu ausrichten lassen.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe OTHER EUROPE.

Es müssen funktionale Cookies akzeptiert werden, um diesen Inhalt zu sehen.

Gefördert vom Auswärtigen Amt.