Kampnagel sommerfestival logo anschnitt 4c
Ghostpoet ist ein schwarzer Mann mit einer runden Brille und einem kurzen Bart. Er trägt eine schwarze Baskenmütze, einen engen schwarzen Rollkragenpullover und schaut ernst. Im Hintergrund sind ein eleganter grüner Metallzaun und ein Baum zu sehen.
© Meara Kallista Morse
Ghostpoet ist ein schwarzer Mann mit einer runden Brille und einem kurzen Bart. Er trägt eine schwarze Baskenmütze, einen engen schwarzen Rollkragenpullover und schaut ernst. Im Hintergrund sind ein eleganter grüner Metallzaun und ein Baum zu sehen.
© Meara Kallista Morse

Ghostpoet presents Sonic Explorations 001

Mit KMRU, dumana+kechou, String Archestra, Moyo Ray, Ghostpoet, Mokeyanju

Ein Konzert- und Partyabend, der mit der Stereotypisierung der künstlerischen Praxis von BIPoC-Musiker*innen bricht, kuratiert und gehostet von Ghostpoet.

Tickets:

VVK 14 Euro / AK 16 Euro (50% erm. mit Festivalkarte)

Vergangene Termine

Samstag

20.08.22

21:00 Uhr

kmh

Der Londoner Künstler und Musiker Obaro Ejimiwe entwirft als Ghostpoet düster-melancholische Klanglandschaften mit nachdenklicher Poesie, die sich in ihrer Eigensinnigkeit jeglicher musikalischen Genrezuordnung verwehren. Während des gesamten Sommerfestivals zeigt er gemeinsam mit Luiza Prado die performative Installation BLACKNUSS – TECHNOLOGIES OF JOY, CARE AND INTIMACY, und kuratiert zusätzlich diesen Abend im Club. Mit SONIC EXPLORATIONS 001 verfolgt Obaro Ejimiwe seine Strategie des Bruchs mit stereotypen, eurozentrischen Etiketten, die der musikalischen Praxis nicht-westlicher BIPoC-Künstler*innen kontinuierlich aufgedrückt werden. Live-Auftritte von dem kenianischen Klangkünstler und Ambient-Musiker KMRU, dem Future-Folk Duo dumama + kechou, das Klänge Nord- und Südafrikas fusioniert, dem Berliner BIPoC-Ensemble String Archestra und der Hamburger Sängerin Moyo Ray zeigen an diesem Abend ein weites Spektrum alternativer, herausfordernder und unangepasster Ansätze jenseits geläufiger popkultureller Mainstream-Klischees. Im Anschluss folgt ein DJ-Set von der Berlinerin Mokeyanju gemeinsam mit dem Host Ghostpoet.

KMRU schaut lässig über seine Schulter, er hat kurzes schwarzes Haar, trägt einen schwarzen Pullover und sein Gesicht liegt leicht im Schatten. Hinter ihm ein bläulicher Hintergrund, in der Mitte ein helles Gegenlicht.
© Frankie Casillo
Schwarz-Weiß-Foto von dumama und kechou, sie in kurzer Bluse mit Schriftzug, kurzen schwarzen Haaren und enganliegende Kette, er im weißen Hemd, kurzem Bart und Stoffband in den Haaren. Beide halten ihre Instrumente.
© Andy Mkhosi
Mokeyanju trägt Dreads, eckige Holzohrringe, eine Brille mit dünnem Gestell und ein an der Hüfte zusammengeknotetes, weites Bandshirt mit drei Schwarzen Musikern darauf. Sie schaut verträumt lächelnd in die Kamera.
© Reel Snow
Moyo Ray trägt einen schwarzen, enganliegenden Rollkragenpullover, kurze Dreads und stützt ihr Kinn entspannt auf ihrer Hand ab, im Hintergrund sieht man eine florale Tapete in Grün- und Blautönen.
© Alex Schliephake
Die acht Musiker*innen von String Archestra, sieben Frauen und ein Mann, tragen alle schwarze Kleidung, lächeln freudig in die Kamera, ihre Streichinstrumente in den Händen. Eine Musikerin in der Mitte hält einen Preis bzw. Trophäe in die Höhe.
© String Archestra
Ghostpoet ist ein schwarzer Mann mit einer runden Brille und einem kurzen Bart. Er trägt eine schwarze Baskenmütze, einen engen schwarzen Rollkragenpullover und schaut ernst. Im Hintergrund sind ein eleganter grüner Metallzaun und ein Baum zu sehen.
© Meara Kallista Morse

KMRU

dumama + kechou

Mokeyanju

Moyo Ray

String Archestra