Ein Schwarzer Mann mit natürlichem Afro und einem weißen Hemd liegt gemütlich auf einem Sofa. Auf seiner Brust liegt das Buch "Schwarz und Weiß" von James Baldwin. Er lehnt seinen Kopf an das Polster und blickt skeptisch in die Kamera zur Seite.
© Pascal Schmidt
Ein Schwarzer Mann mit natürlichem Afro und einem weißen Hemd liegt gemütlich auf einem Sofa. Auf seiner Brust liegt das Buch "Schwarz und Weiß" von James Baldwin. Er lehnt seinen Kopf an das Polster und blickt skeptisch in die Kamera zur Seite.
© Pascal Schmidt

Kameron Locke

The Blacker the Berry / Perhaps Home is not a Place but Simply an Irrevocable Condition

Intime Performance im Fleetstreet Theater über Identität und Queernes und das Erbe der zwei Freunde James Baldwin und Fritz J. Raddatz.

Tickets:

Freiwillige Spende an der Fleetstreet Tür

Termine

Weltpremiere

Freitag

23.08.24

20:00

/ Tickets an der Abendkasse

Samstag

24.08.24

20:00

/ Tickets an der Abendkasse

Im August 2024 wäre James Baldwin 100 Jahre alt geworden. Mit Hamburg verbinden ihn Besuche, der Versuch seinen Freund Tony Maynard aus dem Gefängnis zu bekommen und eine lebenslange Freundschaft mit seinem Lektor bei Rowohlt und späteren ZEIT-Feuilletonchef Fritz J. Raddatz. Letzteres nimmt der in Chicago geborene und in Hamburg lebende Performance- Künstler und klassisch ausgebildete Musiker Kameron Locke zum Anlass für eine Performance im Fleetstreet Theater. Ausgehend von Baldwins Texten sowie dessen Briefwechsel mit Raddatz stellt Locke Verbindungen her zwischen der eigenen Identität und den beiden Männern, die für ihre haarscharfen, analytischen Texte, für ihre politische Haltung und dafür bekannt waren, trotz gesellschaftlicher Ablehnung offen homosexuell zu sein. Mit zwei weiteren Performer* innen verwebt Locke Text, Tanz und Sound zu anderen Formen des Storytellings: Eine intime Performance über Identität, race, die gemeinsame Erfahrung als offen queere Personen, Beziehungen zu Vätern, Versöhnung und das aktivistische Potential zu lieben.


Konzept, Künstlerische Leitung Kameron Locke Performance Kameron Locke, Jules* Elting, Pascal Schmidt Text Kameron Locke Sound Tobias Purfürst, Kameron Locke Produktionsleitung JC Hernandez

Produziert von Internationales Sommerfestival Kampnagel in Kooperation mit Fleetstreet Theater

Gefördert von Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg, Hamburgischen Kulturstiftung, Rudolf Augstein Stiftung und vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Mit Genehmigung von Nachlass James Baldwin, Nachlass Fritz J. Raddatz Und Beacon Press, Boston, Massachusetts.