Dea Ex Machina
© Charlotte Bösling
Dea Ex Machina
© Charlotte Bösling
Performance

Swoosh Lieu

Dea Ex Machina

Tickets:

15 Euro (erm. 9 Euro, [k]-Karte 7,50 Euro)

Termine

Donnerstag

15.12.22

19:30 Uhr

k1

70 Min.

Freitag

16.12.22

19:30 Uhr

k1

70 Min.

Samstag

17.12.22

19:30 Uhr

k1

70 Min.

Körper werden erforscht. Forschung macht Geschlecht. Geschlecht weist Rollen in der Gesellschaft zu. Hexen sammeln seit Jahrhunderten anderes Wissen über den Körper und erproben sich an Lebensformen jenseits der Kleinfamilie. Haecksen (eine Selbstbezeichnung von deutschen feministischen Hackerinnen) verstehen Geschlecht als Technologie und forschen an dessen Umcodierung. Das queerfeministische Theaterkollektiv Swoosh Lieu beschwört das Theater als einen Ort, an dem sich Hexen und Haecksen mit den Gespenstern der Zukunft und Vergangenheit treffen. Sie suchen nach neuen Mensch-Maschine Verbindungen, die auf Fürsorge basieren. Sie hacken Körperbilder, Erzählweisen, Blickachsen und bühnentechnische Systeme, knüpfen neue Netze und entwerfen queerfeministische Verwandtschaftskonzepte. DEA EX MACHINA ist die Göttin aus der Maschine, das Gespenst der Befreiung, der Fehler als Chance und der Glitch in der Vorstellungskraft. Vergangenheit und Zukunft, Mensch und Maschine vermischen sich im Zaubernebel. »Das Theater ist bei Swoosh Lieu gleichzeitig Spielplatz und Kampfzone, Labor und Zärtlichkeitsmaschine.« (Jury-Statement Politik im Freien Theater)