Ansicht 8127
© Orpheas Emirzas
Ansicht 8127
© Orpheas Emirzas
Tanz

Trajal Harrell

O Medea

Tickets:

22 Euro (erm. 9 Euro, [k]-Karte 11 Euro)

Info

Early Boarding für Menschen mit sensorischen oder physischen Beeinträchtigungen

Vergangene Termine

Premiere

Donnerstag

13.06.19

20:00 Uhr

k2

ca. 60 Min.

Freitag

14.06.19

20:00 Uhr

k2

ca. 60 Min.

Samstag

15.06.19

20:00 Uhr

k2

ca. 60 Min.

Ansicht 8127
© Orpheas Emirzas
Ansicht 8239
© Nick Knight/SHOWstudio for ONASSIS STEGI
Ansicht 8240
© Nick Knight/SHOWstudio for ONASSIS STEGI
Ansicht 8241
© Nick Knight/SHOWstudio for ONASSIS STEGI
Ansicht 8268
© Orpheas Emirzas
Ansicht 8269
© Orpheas Emirzas
Ansicht 8270
© Orpheas Emirzas

Euripides Heldin Medea hat alle möglichen Arten und Weisen der künstlerischen Wiedergeburt erlebt. Keine andere Figur hat im Laufe der Geschichte den Film, den modernen Tanz, die Oper oder die bildende Kunst so beeinflusst wie sie. Abgesehen von ihrer mythologischen Reichweite, steht Medea vor allem für eine paradoxale innere Spaltung – zwischen dem*r Anderen und dem Selbst. So kommt sie nicht allein, sondern als viele: die Tragödie und rituellen Elemente des Mythos löst Trajal Harrell in die persönlichen Geschichten eines fünfköpfigen Chores auf und hinterfragt damit die Repräsentation der weiblichen Psyche über die Grenzen der Zeiten hinaus. Der Choreograf, der wegen seiner sinnlichen und genreübergreifenden historischen Que(e)rlektüren bekannt ist, macht die emotionalen Ränder unserer kollektiven, historischen Imagination als politische und ethische Anliegen erfahrbar. Wie würde Medea 2019 sprechen, tanzen, trauern? Nach seiner weltbekannten Serie TWENTY LOOKS OR PARIS IS BURNING AT THE JUDSON CHURCH kommt der international gefeierte Trajal Harrell zurück mit einem Teil seiner neuen Trilogie über Frauenfiguren und ihren sozialen Milieus. This is so trajalcal!

Vor der Show: Besuch des Pavillons auf der Kampnagel-Piazza (geöffnet ab 18:00, Eintritt frei) Nach der Show: Spektakuläre Neuinterpretationen von Performance-Klassikern im SUPERNOSEUM! (ab 21:30, Eintritt frei mit einem Ticket zu einer Vorstellung am selben Abend)

Abendzettel Trajal Harrell: O MEDEA (PDF-Download)


Performance: Trajal Harrell als Medea im Tandem mit den Ensembletänzer*innen The Titalayo Adebayo, Frances Chiaverini, Maria Silva, Vania Doutel Vaz Dramaturgie: Debra Levine Licht Design: Stéfane Perraud Bühne: Erik Flatmo, Trajal Harrell Musik, Kostüme: Trajal Harrell Produktion: Manchester International Festival

O MEDEA ist ein Teil der Trilogie Porca Miseria, koproduziert von Kampnagel, Manchester International Festival, Schauspielhaus Zürich, ONASSIS STEGI, Holland Festival, The Barbican und Dance Umbrella, NYU Skirball, Berliner Festspiele und The Arts Center at NYU Abu Dhabi.