Ansicht 11123
© Anas Aboura
Ansicht 11123
© Anas Aboura
Musik

Dub-Ke – Adventures in Arab Techno

Mit Wael Alkak

Tickets:

Pay as much as you can!

Info

HIER finden Sie alle aktuellen Informationen und Corona-Regeln für Ihren Besuch. ​Diese Veranstaltung findet mit der 2G+ Regel statt: Zutritt nur für Menschen mit Nachweis einer Corona-Impfung oder -Genesung und tagesaktuellem, negativen Testergebnis (entfällt bei Nachweis der dritten Impfung / "Booster"). Es herrschen Maskenpflicht und Abstandsregeln in unserem Foyer.

Vergangene Termine

Freitag

04.03.22

22:00 Uhr

kmh

Wir freuen uns, euch zu unserem Club-Reopening mit einer brandneuen Ausgabe von Dub-Ke – Adventures in Arab Techno begrüßen zu dürfen. Die Reise in die Nacht beginnt mit einem Dabke-Tanzworkshop, um das Gedächtnis für die Grundschritte aufzufrischen und jedem die gleiche Chance zu geben, auf der Tanzfläche zu glänzen. Und nach 2 Jahren Tanzverbot kann jeder einen kleinen Schubs gebrauchen! Die Reise in die erstaunliche Welt des Dabke wird uns durch viele Erinnerungen in eine hoffentlich friedliche Zukunft führen. Die Musik ist eine Kombination aus traditioneller Musik aus der Levante und elektronischen Beats. Alle Lieder wurden sorgfältig ausgewählt und mit Liebe gemischt, um Freude und gute Energien zurückzubringen. Erinnern Sie sich noch an die farbenfrohe Atmosphäre bei früheren Dub-ke-Events? Machen Sie sich also auf eine lange Tanznacht gefasst, bringen Sie Ihr Lächeln, gute Laune, Ihre Freunde und viel Energie mit.

Dub-ke freut sich auf die Musik von Wael Alkak, gefolgt von einer Musikauswahl von Anas Aboura. Wael Alkak ist ein französisch-syrischer Musiker, der seit 2012 in Paris lebt. Er ist Komponist und Produzent elektronischer Musik und wurde am Konservatorium von Damaskus klassisch ausgebildet. Sein erstes Album »Neshama« ist inspiriert von den revolutionären Hymnen der friedlichen Demonstrationen in Syrien im Jahr 2011. Sein Solo-Elektro-Musikprojekt »Wael Alkak Live« ist das Ergebnis einer hybriden und experimentellen musikalischen Kreation, bei der er traditionelle Lieder, Chaâbi-Rhythmen und Elektroimprovisationen mischt. Seine Auftritte spiegeln eine Erinnerungsarbeit an den Reichtum der syrischen Kultur wider und bilden gleichzeitig eine eigene Kunstkategorie. Im Jahr 2018 gewann er den Womex18 (offizielle Auswahl). Er ist der Gründer des Vereins Neshama für populäre Kunst.