Eine Grafik, die ein Foto von 6 Personen in Unterhosen als Vorlage hat. Die Personen sind mit einem pinken Raster überzogen, sie sitzen auf einer gelben Sonne vor einem blauen Hintergrund. Die Personen sitzen dicht beieinander und berühren sich sanft.
© Foto: Yousef Iskandar / Design: Stefan Mosebach, Ashraf Al-Khateeb
Eine Grafik, die ein Foto von 6 Personen in Unterhosen als Vorlage hat. Die Personen sind mit einem pinken Raster überzogen, sie sitzen auf einer gelben Sonne vor einem blauen Hintergrund. Die Personen sitzen dicht beieinander und berühren sich sanft.
© Foto: Yousef Iskandar / Design: Stefan Mosebach, Ashraf Al-Khateeb
Performance / Tanz

Yousef Iskandar

Lexie

Tickets:

15 Euro (erm. 9 Euro, [k]-Karte 7,50 Euro)

Info

Trigger: Darstellung von Gewalterfahrungen und sexuellen Handlungen, starke Lichteffekte, laute Geräusche und Stimmen

Vergangene Termine

Donnerstag

24.11.22

20:00 Uhr

k1

Freitag

25.11.22

20:00 Uhr

k1

Samstag

26.11.22

20:00 Uhr

k1

»Wollen Sie die Wiedergeburt einer menschlichen Seele erleben? Suchen Sie nicht weiter! Erleben Sie LEXIE – das neue Exilprogramm für glückliche Heimgesuchte! LEXIE ist sexy!« In den vergangenen Jahrzehnten hat sich die Erfahrung des Exils drastisch verändert. Internet und soziale Medien ermöglichten den permanenten Konsum von Nachrichten aus aller Welt und ersetzten das Gefühl der völligen Abgeschiedenheit durch eine andere grausame Realität: An einem Ort emotional involviert zu sein und an einem anderen neu anzufangen, kann eine unerträgliche Falle der Einsamkeit schaffen. Mit LEXIE präsentieren Yousef Iskandar und sein Team aus Performer*innen, Tänzer*innen, Musiker*innen und bildenden Künstler*innen eine Multimedia-Performance, die die emotionale Reise von Menschen dokumentiert, die wegen ihrer Queerness ins Exil gehen mussten. Mit Videoprojektionen, Live-Musik, Tanz und rituellen Praktiken wird ein fiktives Erzählsetting geschaffen, in dem die Darsteller*innen nicht nur ihren erfahrenen Traumata wieder begegnen, sondern auch Freude daran finden, sich miteinander zu verbinden und ein neues Leben aufzubauen – ohne aufzugeben, wer sie sind. LEXIE lädt das Publikum ein, Zeug*innen einer neuen queeren Exilwelt zu werden und mehr über die Realität hinter den Klischees zu erfahren.

Ermöglicht im Rahmen von »Exil heute – künstlerische Produktionsresidenzen«, einer Initiative von Kampnagel und Körber-Stiftung.


Regie und Bühnenbild: Yousef Iskandar, Produktionsmanager: Junior Barros, Dramaturgie: Jurgita Imbrasaite, Choreografie: The Schmidt, Musik Produktion: Magdalena Maché, Musiker: Yaman Suheim, Vocals: Danny Banany, Art Director und Fashion Design: Omar Turkman, Kostüme: Imke Paulick Beratung Bühne: Sebastian Faßnacht, Bühnen Malerei: Mora al hachem, Grafische Gestaltung: Stefan Mosebach, Ashraf Al Khateeb, Performers: Hamoudi Alshoiab, Jafer, Géraldine Schabraque, Donna, Malayin, The Schmidt

Ermöglicht im Rahmen von »Exil heute – künstlerische Produktionsresidenzen«, einer Initiative von Kampnagel und der Körber-Stiftung. Gefördert von der Körber-Stiftung.