Kampnagel sommerfestival logo anschnitt 4c
In einem Hafenbecken zeichnen sich die Silhouetten mehrerer Frauen gegen das Sonnenlicht ab, es scheint so, als würden sie auf dem Wasser laufen.
© geheimagentur
In einem Hafenbecken zeichnen sich die Silhouetten mehrerer Frauen gegen das Sonnenlicht ab, es scheint so, als würden sie auf dem Wasser laufen.
© geheimagentur

Geheimagentur / Female Seafarers' Association Of Nigeria

Women Of The Seven Seas

Frauen aller Weltmeere, vereinigt euch!

Tickets:

Eintritt frei, Anmeldung über den Webshop.

Vergangene Termine

Mittwoch

17.08.22

19:00 Uhr

kx

ca. 70 Min.

Donnerstag

18.08.22

19:00 Uhr

kx

ca. 70 Min.

Freitag

19.08.22

19:00 Uhr

kx

ca. 70 Min.

So könnte das Motto lauten unter dem sich die Women of the Seven Seas zusammenfinden: eine Gruppe aus Künstlerinnen, Forscherinnen und Seefahrerinnen, die ihre Arbeit auf und mit den sieben Weltmeeren verorten. Die von dem Hamburger Theorie- und Performancekollektiv geheimagentur initiierte Gruppe geht der Frage nach: Wird die wachsende Zahl an Frauen, die auf und mit dem Meer arbeiten einen Unterschied machen und das Ende des maritimen Patriachats einläuten? Eine Struktur, die aus Kriegen, Kolonialismus und der Ausbeutung natürlicher Ressourcen gewachsen ist und umstrukturiert werden muss. »Decolonize the ocean!« ziert deshalb die Fahnen der Seefahrerinnen. 2021 fand die erste Hamburger Seefrauenparade auf dem Internationalen Sommerfestival statt. Begleitet von glücklichen, empowernden Momenten, war hinterher klar: Das ist erst der Anfang. Dieses Jahr geht es weiter: Im Austausch mit der Female Seafarers’ Association of Nigeria entsteht eine Lecture-Performance, die Ausblicke auf die Zukunft der Seefahrt und ihre historischen Verflechtungen sowie ihrer zukünftigen Rolle, mit dem Blick auf den stetig steigenden Wasserspiegel, ergründet. Nach der Eröffnungsperformance lädt die geheimagentur bei Musik und Getränk zum Salon, um die realen Women of the Seven Seas vorzustellen: Drei fabulöse Vertreterinnen der Female Seafarers’ Association of Nigeria und die Künstlerin Mary Mattingly aus New York sind für drei Wochen als Stipendiatinnen der geheimagentur zu Gast in Hamburg. Sie berichten an diesem Abend von ihren Arbeiten, während Shefarer Nova Ruth von Bord ihres Boot-Projekts Arka Kinari im indischen Ozean ein Live Konzert spielt.

Es müssen funktionale Cookies akzeptiert werden, um diesen Inhalt zu sehen.

Konzept, Text, Performance: geheimagentur Soundtrack: Lil Twills Live Performance: Koni Maryamnu Duniya, Edisenimi Evelyn Youdeowei, Dorcas Uwem Yonah, Mary Mattingly und Nova Ruth Stimmen: Koni Maryamnu Duniya (Female Seafarers' Association of Nigeria), Nova Ruth, Francoise Vergès, Maria Ines Plaza Lazo, Jim Ismael Anton, Heike Roms und Lil Twills Produktionsleitung: ehrliche arbeit – freies Kulturbüro

SALON UND STIPENDIEN gefördert von der Kulturstiftung des Bundes

LECTURE PERFORMANCE gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR