Eine Gruppe Tänzer*innen tanzen in einem dunklen Raum. Alle machen synchron die gleiche Tanzbewegung.
© Le Kabuki
Eine Gruppe Tänzer*innen tanzen in einem dunklen Raum. Alle machen synchron die gleiche Tanzbewegung.
© Le Kabuki

Saïdo Lehlouh

Témoin

Einer der aktuell spannendsten zeitgenössischen Choreografen Europas entwirft mit einem 20-köpfigen Ensemble ein kosmisches Energiefeld von hypnotischer Kraft.

Tickets:

44/36/24/14 Euro (erm. ab 9 Euro, 50% mit Festivalkarte)

Termine

Mittwoch

14.08.24

19:00

Tickets

Mittwoch

14.08.24

20:00

20:00

Publikumsgespräch: Saïdo Lehlouh

Donnerstag

15.08.24

19:00

Tickets

Freitag

16.08.24

19:00

Tickets

Mit Saïdo Lehlouh stellt das Sommerfestival einen Künstler in den Fokus, der den zeitgenössischen Tanz aus dem Geist des Hip-Hop neu erfindet, indem er Tanzstile wie Krumping oder Breakdance in virtuose, hyperintensive, und bildstarke Choreographien übersetzt. Lehlouh hat eine einzigartige Tanzsprache entwickelt, mit der er europäische Bühnen im Sturm erobert und in die Zukunft des zeitgenössischen Tanzes weist. Nach zwei Gastspielen auf Kampnagel zeigt der französische Choreograf nun seine neuste Bühnenarbeit TÉMOIN auf dem Sommerfestival: ein planetarisch kreisendes Beziehungsgeflecht mit 20 Tänzer*innen zu einem düster-wabernden Klangteppich mit Erinnerungsfetzen aus dem Hip-Hop der 90er Jahre. Immer wieder lösen sich Einzelne mit technisch brillanten Moves aus der Gruppe und suchen den Kontakt und die Gemeinschaft. Diese wird wie in einem kosmischen Energiefeld zusammengehalten mit Bewegungen, die im Groove verankert und von hypnotischer Kraft sind. Geprägt ist TÉMOIN vom Gedanken des Kollektivs, der grundlegend für die Arbeit von Lehlouh als Co-Leiter des CCN de Rennes et de Bretagne ist. Auf der Bühne tanzen so auch Choreograf*innen mit, deren eigene Arbeiten im Anschluss an die TÉMOIN Vorstellungen zu sehen sein werden: bei einem von Lehlouh kuratierten, ganztägigen Parcours durch alle sechs großen Hamburger Ausstellungshäuser der Kunstmeile.

Es müssen funktionale Cookies akzeptiert werden, um diesen Inhalt zu sehen.

Mehrere Personen laufen in eine Richtung, während sich eine Person im Vordergrund aufbäumt und ihre Arme von sich streckt.
© Kampnagel
Eine Gruppe Menschen, seht einer Person gegenüber und beobachtet, wie sie tanzt. Die Tänzer*in hat ihr eines Bein auf Kopfhöhe gestreckt, steht aber gleichzeitig mit dem andern auf dem Boden. Der Raum der Szenerie ist dunkel, eine Lampe ist auf die tanzen
© Kampnagel
Eine Gruppe Tänzer*innen tanzen in einem dunklen Raum. Alle machen synchron die gleiche Tanzbewegung.
© Le Kabuki
Drei Silhouetten stehen in einem dunklen Raum. Die Personen, sind so ausgeleuchtet, dass man ihre Gesichter nicht sieht. Sie stehen in einigem Abstand zu einander und scheinen sich nicht zu bewegen.
© Kampnagel
Eine Gruppe läuft in einem Kreis auf einer spärlich beleuchteten Bühne. Die Person im Vordergrund macht als einzige eine herausstechende Bewegung, indem sie das eine Bein rechtwinklig vor sich in die Höhe streckt.
© Kampnagel

Choreografie Saïdo Lehlouh Choreografische Assistenz Mehdi Baki, Evan Greenaway, Karim Khouader aka Karim KH 20 Tänzer*innen aus zwei Casts Ndoho Ange, Mehdi Baki, Ilyess Benali aka Pocket, Kaê Brown Carvalho, Hugo Burtel, Audric Chauvin, Lorenzo Da Silva Dasse aka Ds, Marina de Remedios, Hugo De Vathaire, Jerson Diasonama, Sofiane « Double So » El Boukhari, Dylan Eusebe aka Buzz From Pluto, Chris Fargeot, Johanna Faye, Evan Greenaway, Théodora Guermonprez, Linda Hayford, Aliashka Hilsum, Marvin Kemat aka Zulu, Karim Khouader aka Karim KH, Kïne aka Young Wrestler, Odile Lacides, Oscar Lassus dit Layus, Timothée Lejolivet aka Timo, Anaïs Mauri aka Silent, Mulunesh aka Wrestler X, Mounia Nassangar, Émilie Ouedraogo Spencer aka Wounded, Yonas Perou aka Cosmos, Mathias Rassin aka Thias, Mathieu Rassin aka Thieu, Mattéo Raoelison aka Rao, Lumi Sow, Raphaël Stora, Timotkn, Clarisse Tognella, Lorenzo « Sweet » Vayssière, Aisi Zhou aka Joyce Komposition Mackenzy Bergile Musikdramaturgie Raphaël Henard Styling Johanna Faye Kostüm Lydie Tarragon Licht Dorian Dhem Ton Hugo Sempé, Adrien Kanter Produktionsleitung Céline Gallet

Eine Produktion von Cie Black Sheep Produktion Collectif FAIR-E / CCN de Rennes et de Bretagne

Ko-Produktion Théâtre de la Ville-Paris, Théâtre National de Bretagne, Maison de la Danse de Lyon, Le Cratère - scène nationale d'Alès, Charleroi Danse, Choreografisches Zentrum von Wallonien - Brüssel, Château Rouge, tanzhaus nrw

Residenz Théâtre de la Ville-Paris – Espace Cardin, Théâtre National de Bretagne - Salle Gabily, CCN de Rennes et de Bretagne. Projekt mit dem Label Paris