Portraitaufnahmen von zwei Frauen. Beide haben lange schwarze Haare und blicken mit verschränkten Armen in die Kamera.
© Dr. Bitch Ray (c) Carlos Fernandez Laser / Cana Bilir-Meier (c) Aleyna Aleyna Osmanoğlu
Portraitaufnahmen von zwei Frauen. Beide haben lange schwarze Haare und blicken mit verschränkten Armen in die Kamera.
© Dr. Bitch Ray (c) Carlos Fernandez Laser / Cana Bilir-Meier (c) Aleyna Aleyna Osmanoğlu
Internationales Sommerfestival 2024
Panel / Diskussion / Musik

Wallah Krise!

Dr. Bitch Ray trifft Cana Bilir-Meier / Konzert: Sara Rayén & Simon Bauke

Termine

Samstag

24.08.24

18:30

/ Eintritt frei

Samstag

24.08.24

20:30

/ Eintritt frei

Als Performancekünstlerin, Rapperin, Wissenschaftlerin und Autorin arbeitet Reyhan Şahin aka Dr. Bitch Ray zu intersektionalem (Queer-)Feminismus, Rassismus, Antisemitismus und Islamismus. Beim Sommerfestival lädt sie jeden Samstag einen Gast ein, um über eben diese Themen in Popkultur, Gesellschaft und Politik zu sprechen.

Cana Bilir-Meier lebt und arbeitet als Regisseurin, Filmemacherin und Künstlerin in München und Wien. Als Nichte von Semra Ertan gründete sie 2018 gemeinsam mit ihrer Mutter Zühal Bilir-Meier die Initiative in Gedenken an Semra Ertan in Hamburg. Ihre filmischen, performativen und textbasierten Arbeiten bewegen sich auf der Schnittstelle zwischen Archiv- und Dokumentararbeit, und widmen sich aus einer oft persönlichen Perspektive den widerständigen und unsichtbaren Aspekten migrantischer Lebensrealitäten und Biografien. 2019 war sie im Hamburger Kunstverein mit einer Einzelausstellung vertreten.


Das Duo aus Simon Bauke und Sara Rayén macht Musik mit chilenischen und argentinischen Einflüssen. Mit Gitarre und Gesang auf Englisch und Spanisch spielen sie das letzte Sommerfestival-Konzert auf der Waldbühne unter Lindenbäumen.

Fotocollage zweier schwarz-weiß Bilder: Auf dem linken Bild trägt ein Mann trägt ein Mann eine Mütze und steht vor einer Hütte. Auf dem rechten Bild spielt eine Frau Gitarre.
© Kampnagel