Schauspieler*innen auf der Bühne.
© Armin Smailovic
Schauspieler*innen auf der Bühne.
© Armin Smailovic

Thorsten Lensing

Verrückt nach Trost

Tickets:

28/14 Euro (erm. ab 9 Euro, [k]-Karte ab 7 Euro)

Info

Das Stück ist lustig und tiefgehend, aber der Tod wird immer wieder thematisiert… Es könnte aber auch tröstend sein.

Vergangene Termine

Archiv

Donnerstag

17.11.22

19:00 Uhr

k2

3:30 Std. inkl. Pause

Archiv

Freitag

18.11.22

19:00 Uhr

k2

3:30 Std. inkl. Pause

Archiv

Samstag

19.11.22

18:00 Uhr

k2

3:30 Std. inkl. Pause

Archiv

Sonntag

20.11.22

18:00 Uhr

k2

3:30 Std. inkl. Pause

Vier Jahre nach seiner fulminanten David-Foster-Wallace-Inszenierung UNENDLICHER SPASS, die von Theater heute zu einer der »bemerkenswertesten Inszenierungen des vergangenen Jahrzehnts« gewählt wurde, bringt Regisseur Thorsten Lensing erstmals ein eigenes Stück auf die Bühne. Geschrieben für seine langjährigen Weggefährt*innen – die Ausnahme-Schauspieler*innen Ursina Lardi, Devid Striesow, Sebastian Blomberg und André Jung – und uraufgeführt bei den Salzburger Festspielen 2022, ist VERRÜCKT NACH TROST ein Fest der Schauspielkunst voll herzzerreißender Komik.

Verrckt nach trost 2022 c sf armin smailovic 005
© Kampnagel
Eine weiße Frau mit blonden Haaren liegt bäuchlings auf dem Boden und schreit schmerzerfüllt, auf ihr sitzt ein weißer Mann mit kurzen Haaren und einen Verband an der Nase, der ihr mit dem Finger in den Rücken piekst.
© Armin Smailovic
Verrckt nach trost 2022 c sf armin smailovic 002
© Kampnagel
Verrckt nach trost 2022 c sf armin smailovic 004
© Kampnagel
Verrckt nach trost 2022 c sf armin smailovic 007
© Kampnagel
Verrckt nach trost 2022 c sf armin smailovic 010
© Kampnagel
Verrckt nach trost 2022 c sf armin smailovic 012
© Kampnagel

Regie: Thorsten Lensing Mitarbeit Regie: Benjamin Eggers-Domsky Bühne: Gordian Blumenthal und Ramun Capaul Kostüme: Anette Guther Dramaturgie: Dan Kolber, Thierry Mousset Tongestaltung: Titus Maderlechner Produktionsleitung: Eva-Karen Tittmann Leitung Herstellung Bühne: Martina Schulle Technische Leitung: Michael Klatt, Dirk Lutz Regieassistenz: Anne Inken Bickert Kostümassistenz: Nuria Heyck, Luisa Puschendorf Fotos: Armin Smailovic

„Verrückt nach Trost“ ist eine Koproduktion zwischen den Salzburger Festspielen und Thorsten Lensing und dem Pumpenhaus Münster, Les Théâtres de la Ville de Luxembourg, Sophiensaele Berlin, Kampnagel Hamburg, Theater Chur, Asphalt Festival Düsseldorf, Mousonturm Frankfurt/Main.

Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds Berlin und der Stadt Münster.