Ansicht 11326
© Orpheas Emirzas
Ansicht 11326
© Orpheas Emirzas
Tanz / Theater

Trajal Harrell / Schauspielhaus Zürich Dance Ensemble

Deathbed

Tickets:

15 Euro (erm. 9 Euro, [k]-Karte 7,50 Euro)

Vergangene Termine

Ansicht 11326
© Orpheas Emirzas
Ansicht 11327
© Orpheas Emirzas
Ansicht 11328
© Orpheas Emirzas
Ansicht 11329
© Orpheas Emirzas
Ansicht 11330
© Orpheas Emirzas
Ansicht 11331
© Orpheas Emirzas
Ansicht 11332
© Orpheas Emirzas
Ansicht 11333
© Orpheas Emirzas
Ansicht 11334
© Orpheas Emirzas

Drei Wochen lang probten Trajal Harrell und zehn Tänzer*innen den letzten Teil von Harrells Trilogie Porca Miseria, als der erste Lockdown im März 2020 die Ereignisse abrupt zum Erliegen brachte. Genau zwei Jahre später, im März 2022, hatte Deathbed Premiere am Schauspielhaus Zürich, wo der amerikanische Choreograf seit 2019 Hausregisseur ist. In dieser neuen Arbeit vereint Harrell die für den japanischen Ausdruckstanz Butoh charakteristische ästhetische Beziehung zu Tod und Ritual mit seiner Erinnerung an die afroamerikanische Tänzerin und Choreografin Katherine Dunham. Dunham war bekannt dafür, auf der Bühne einen Raum für afrikanische und karibische Tanztraditionen und Rituale zu schaffen und bereiste in den 1940er und 50er Jahren mit ihrer eigenen Tanzkompanie die Welt. Sie war aber auch Aktivistin, die gegen die Abschiebung haitianischer Flüchtlinge aus den USA in einen Hungerstreik trat und in ihrem eigenen Land für Gleichberechtigung kämpfte. Trajal Harrell ist regelmäßig mit seinen Produktionen auf Kampnagel zu Gast, zuletzt mit 2019 mit MAGGIE THE CAT.

#butohdance #deathandrituals #dancetraditions