Ansicht 3523
© Kampnagel
Ansicht 3523
© Kampnagel
Theater

Balz Isler / Signe Koefoed / Lvis Mejía / Jascha Viehstädt

I_I Spatiotemporal

Tickets:

12 Euro (erm. 8 Euro, [K] Karte 6 Euro )

Vergangene Termine

Premiere

Freitag

31.01.14

20:00 Uhr

k2

ca. 60 Min.

Samstag

01.02.14

20:00 Uhr

k2

ca. 60 Min.

Die installative Performance I_I SPATIOTEMPORAL ist eine Gratwanderung zwischen Lust und Schrecken. In ihrer ersten gemeinsamen Bühnenarbeit greifen die vier Künstler Lvis Mejía, Signe Koefoed, Jascha Viehstädt und Balz Isler zurück auf historisch gewachsene Vorstellungen von Schrecken, gefunden in Quellen von der Bibel bis zum Kriminalroman. Die Prinzipien, die dem Gefühl von Horror zugrunde liegen – Orientierungslosigkeit, Kontrollverlust oder Gewalt – werden von den vier Künstlern, die aus Mexiko, Dänemark, der Schweiz und Deutschland kommen und in den Bereichen Tanz, Choreografi e, Musik und Bildende Kunst zu Hause sind, in eine künstlerische Sprache übersetzt. Durch Deplatzierung und freie Verzahnung von Audio-, Video- und Bewegungsmaterial manipuliert das junge Hamburger Kollektiv die Wahrnehmung von Raum und Zeit und lädt die Zuschauer dazu ein, innerhalb einer begehbaren Situation die Orientierung zu verlieren. Eine Gondel-Fahrt durch Fragen und Ängste der Gegenwart.

Es müssen funktionale Cookies akzeptiert werden, um diesen Inhalt zu sehen.

Komposition, Sound, Video, Konzept: Lvis Mejía Choreografie, Tanz, Konzept: Signe Koefoed, Jascha Viehstädt Video, Strategie, Inhalt: Balz Isler

Eine Kooperation mit Kampnagel und dem Hochschulübergreifenden Zentrum für Tanz Berlin. Gefördert von der Hamburgischen Kulturstiftung und der Rudolf Augstein Stiftung.