Ansicht 5673
© machina eX, CC Linzenz
Ansicht 5673
© machina eX, CC Linzenz
Theater

machina eX

Lessons of Leaking

Tickets:

22 Euro (erm. ab 9 Euro, 50% erm. mit Festivalkarte) Restkarten an der Abendkasse

Vergangene Termine

Ein theatrales Game für starke Nerven: In LESSONS OF LEAKING werden Sie selbst zu potenziellen Whistleblowern in einem düsteren Zukunftsszenario.

Das Medientheaterkollektiv machina eX arbeitet seit einigen Jahren daran, Ästhetik und Narrationen von Computerspielen ins Theater zu übersetzen. Die Gruppe entwirft technisch höchst versierte und detailverliebte »point and click adventures«, in denen kleine Zuschauer*innengruppen vor die Aufgabe gestellt werden, durch das Lösen von logischen und moralischen Rätseln die Welt zu retten. In dem neuesten Game der Gruppe werden jeweils 12 Besucher*innen, passend zu unserer Auseinandersetzung mit den politischen und sozialen Folgen der Digitalisierung (Schwerpunkt Kunst und digitaler Aktivismus: gesamtes Programm), zu potenziellen Whistleblowern: In Deutschland im Jahr 2021 wird die Bevölkerung nach zahllosen Krisen der letzten Jahre vor die Wahl gestellt die Europäische Union zu verlassen oder nicht. Unter mysteriösen Umständen gelangen die Spieler*innen an streng geheime Informationen, deren Veröffentlichung aber möglicherweise erschütternde Konsequenzen für die Weltpolitik hätte. LESSONS OF LEAKING stellt in einem actiongeladenen Setting wichtige Fragen zum Wert von Demokratie und Transparenz und nach den Grenzen von Manipulation und Meinungsfreiheit.

Alle Produktionen zum Sommerfestival-Schwerpunkt KUNST UND DIGITALER AKTIVISMUS finden Sie hier.


Text: Dmitrij Gawrisch Performance: Nora Decker, Ayana Goldstein, Roland Bonjour Performance (Video): Benita Sarah Bailey, Cora Frost, Walter Hess, Maria José Morales Folgueras Konzept: machina eX, Clara Ehrenwerth Regie: Anna Fries Bühne: Anna Fries, Franziska Riedmiller Technik, Programmierung und Interaction Design: Lasse Marburg, Philip Steimel Videoanimation: Konrad Jünger Kamera: Paula Reissig Sounddesign: Mathias Prinz Dramaturgie: Clara Ehrenwerth Kostüme: Daniela Bayer Mitarbeit Bühne: Winnie Christiansen Mitarbeit Interaction Design und Programming: Benedikt Kaffai Übersetzung: Lucy Renner Jones Technische Produktionsleitung: Philip Steimel Produktionsleitung: Sina Kießling

Produktion:machina eX Koproduktion Münchner Kammerspiele, Goethe-Institut, HAU Hebbel am Ufer, FFT Düsseldorf, Gessnerallee Zürich, ROXY Birsfelden, Südpol Luzern, AUAWIRLEBEN Theaterfestival Bern Gefördert durch: Kulturverwaltung der Senatskanzlei Berlin, Fonds Darstellende Künste, Fachausschuss Tanz & Theater BS/BL Das Gastspiel wird gefördert durch Ilse und Dr. Horst Rusch-Stiftung