Ansicht 5629
© Birgit Hupfeld
Ansicht 5629
© Birgit Hupfeld
Theater

Schauspiel Frankfurt

Penthesilea

Tickets:

60/48/39/28/16 Euro (nur an der Theaterkasse: 10 Euro für Schüler, Studenten, Azubis – keine Gruppen)

Vergangene Termine

Einführung

Samstag

22.10.16

20:00 Uhr

k6

105 Min.

Sonntag

23.10.16

20:00 Uhr

k6

105 Min.

»Wir vernichten, was wir lieben«, so brachte die Schriftstellerin Christa Wolf das Thema von Kleists »Penthesilea« auf den Punkt. Es ist eine kriegerische Welt, in der die Amazonenkönigin und der griechische Heerführer Achill wie zwei Gestirne aufeinanderprallen und an ihrer fatal entgrenzten Liebe zueinander schier verglühen. Auf dem Schlachtfeld müssen Amazonen ihre Männer besiegen, so will es das Gesetz. Penthesilea gerät in den Konflikt zwischen bedingungsloser Gesetzestreue und dem ureigenen Gefühl – ein tödlicher Zwiespalt…

Kriegsheld Achill hat noch nie ein Gefecht verloren. Er fordert Penthesilea zum Zweikampf, in dem er sich ihr unbewaffnet unterwerfen will. Dieses Liebesgeständnis verkennend, tötet ihn die Amazone blind vor Leidenschaft in mörderischer Ekstase.

Michael Thalheimer inszeniert Kleists sprachliches Meisterwerk in einer auf drei Personen konzentrierten Fassung. Kleists radikaler Ansatz schreckte seine Zeitgenossen, die sich im wohltemperierten Klassizismus ihrer Epoche zuhause sahen, regelrecht ab. »Penthesilea« wurde erst 65 Jahre nach seinem Tod uraufgeführt.

Einführung in das Stück von Sibylle Baschung am 22. Oktober um 19 Uhr


Text: Heinrich von Kleist Mit: Constanze Becker, Felix Rech, Josefin Platt Regie: Michael Thalheimer Bühne: Olaf Altmann Kostüme: Nehlke Balkhausen Musik: Brend Wrede Dramaturgie: Sibylle Baschung

Eine Produktion des Schauspiels Frankfurt. Eine Kooperation mit Kampnagel.