Eine ältere weiße Frau mit kurzen braunen Haaren steht mit den Händen hinter dem Rücken vor einem schwarzen Hintergrund. Sie trägt eine weiße Bluse mit aufgestelltem Kragen und blickt ernst und bestimmt in die Kamera.
© Cameron Wittig
Eine ältere weiße Frau mit kurzen braunen Haaren steht mit den Händen hinter dem Rücken vor einem schwarzen Hintergrund. Sie trägt eine weiße Bluse mit aufgestelltem Kragen und blickt ernst und bestimmt in die Kamera.
© Cameron Wittig

Lucinda Childs Dance Company

Four New Works

Tanzgeschichte live on stage: Lucinda Childs zeigt zur Festivaleröffnung vier Uraufführungen mit einer Videoarbeit von Anri Sala und Musik von Bach, Philip Glass und Hildur Guðnadóttir.

Tickets:

46/36/24/14/9 Euro (erm. ab 4,50 Euro, 50% mit Festivalkarte)

Termine

Mit Lucinda Childs (*1940) eröffnet eine der prägendsten Choreografinnen der jüngeren Tanzgeschichte das Sommerfestival mit vier Uraufführungen. Es sind die ersten Arbeiten, die sie seit fast einer Dekade mit ihrer Lucinda Childs Dance Company entwickelt. Sie entstehen als künstlerische Zusammenarbeiten mit drei herausragenden Protagonisten aus Kunst und Musik: dem Minimal Music-Pionier Philip Glass, der Oscar prämierten Avantgarde-Komponistin Hildur Guðnadóttir und dem Bildenden Künstler Anri Sala. Nach der Sommerfestival-Koproduktion AVAILABLE LIGHT von 2015 ist damit erneut eine Lucinda Childs Produktion in Hamburg zu sehen, die anschließend um die Welt tourt und bei der Childs diesmal auch selbst auf der Bühne stehen wird.

Zusätzlich werden Video-Arbeiten von Lucinda Childs und Anri Sala in der Ausstellung UNTRANQUIL NOW in der Hamburger Kunsthalle zu sehen sein. Eine weitere Arbeit von Anri Sala wird in der Vorhalle auf Kampnagel an allen Festivaltagen präsentiert.

Programm:

  • ACTUS: Duett zur Kantate »Actus Tragicus« (BWV 106) von Johan Sebastian Bach.
  • GERANIUM '64: Solo von und mit Lucinda Childs basierend auf GERANIUM (1965) zu einer neuen Videoarbeit von Anri Sala, für die Bühne adaptiert.
  • DISTANT FIGURE: Ensemble-Choreografie zu einer Komposition von Philip Glass – live gespielt vom Pianisten Anton Batagov.
  • TIMELINE: Ensemble-Choreografie zu einer Komposition von Hildur Guðnadóttir.

Choreografie Lucinda Childs Tanz Lucinda Childs Dance Company: Lucinda Childs, Katie Dorn, Kyle Gerry, Robert Mark Burke, Sharon Milanese, Matt Pardo, Caitlin Scranton, Kellye Smith Komposition Johann Sebastian Bach, Philip Glass, Hildur Guðnadóttir Video Anri Sala Kostüme Nile Baker Licht Sérgio Pessanha Piano Anton Batagov

Produktion Internationales Sommerfestival Kampnagel, The Blanket, Lucinda Childs Dance Company Koproduktion Berliner Festspiele, Chaillot - Théâtre national de la Danse Paris, La Bâtie-Festival de Genève

Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Unterstützung Dance Reflections by Van Cleef & Arpels, James Madison University, UCLA's Center for the Art of Performance.