Katharina Grosch, Simon Hastreiter, Nora Kühnhold, Lorenz Nolting, Lisa Wagner
© Laura Levin, Madeleine Palm
Katharina Grosch, Simon Hastreiter, Nora Kühnhold, Lorenz Nolting, Lisa Wagner
© Laura Levin, Madeleine Palm
Theater

Trotzdem 2021 – Abschlussarbeiten Regie Schauspiel der Theaterakademie Hamburg

Katharina Grosch: Des Pudels Kern

Info

Diese Veranstaltung wird live und kostenlos gestreamt.

Vergangene Termine

Live-Stream

Freitag

15.01.21

17:00 Uhr

k1

Oder Wie Ich Erkannte, Dass Das Leben Meine Schachtel Pralinen Frisst

Mama hat immer gesagt, das Leben ist eine Kette von Wiederholungen. Und sie hatte recht. Ich habe alles studiert, auch Philosophie, Juristerei, Medizin und leider auch Theologie. Ich bin gerannt und gerannt und gerannt und bin so klug als wie zuvor. Eigentlich will ich nur erkennen, was meinen Plot im Innersten zusammenhält. Was ist der Kern des Plots? Was ist mein Kern? Ich kann mir ja nie sicher sein, welchem (Happy) End ich entgegen renne, in welchem Plot ich renne und renne. Mama hat immer gesagt, verweile doch, du bist so schön. Aber ich renne und renne und renne. Das Leben ist eine Kette von Wiederholungen und ich hab den Kern verloren.

Mama hatte eigentlich immer einer Art Dinge zu erklären, so dass ich sie auch verstehen konnte.

…Mama?

Wir leben in einer besonderen Zeit, die uns besondere Hindernisse in den Weg stellt. Inmitten einer Pandemie werden längst überfällige Diskussionen über rechte Strukturen im Staatsapparat und über Rassismus und Sexismus, auch im Theater geführt. Soziale Ungleichheiten werden noch sichtbarer und eine Veränderung der Umstände scheint möglicher denn je. Doch der Widerstand ist groß. Wir machen TROTZDEM Theater und wollen erforschen, welcher Widerstand sich lohnt und was folgt?

Es müssen funktionale Cookies akzeptiert werden, um diesen Inhalt zu sehen.

Regie & Text: Katharina Grosch Dramaturgie: Leon Frisch Bühnenbildner/ -in: Hanna Rode Kostüme: Franziska Schmittlein Produktionsleitung: Saskia Sturm Es spielen: Luc Schneider, Lorenz Hochhuth, Liv Stapelfeldt

Mit Dank an Anja Wöllert.

Die Abschlussarbeiten Regie Schauspiel 2021 der Theaterakademie Hamburg, Hochschule für Musik und Theater, in Kooperation mit Kampnagel Hamburg und dem Schauspiel Hannover sind gefördert durch: die Mara & Holger Cassens Stiftung, dem Dr. Margitta und Dietmar Lambert-Fonds – Stiftungsfonds unter dem Dach der Hamburgischen Kulturstiftung, die Alfred Toepfer Stiftung F.V.S., die Rudolf Augstein Stiftung und die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius.