Das Visual des EuropaCamp: Ein türkiser Stern mit einem runden Pfeil im Uhrzeigersinn.
© ZEIT STIFTUNG BUCERIUS
Das Visual des EuropaCamp: Ein türkiser Stern mit einem runden Pfeil im Uhrzeigersinn.
Reihe

Europacamp 2024

Gibt es in Europa gemeinsame Werte oder nur gemeinsame Krisen? Energie, Klima, Inflation, Krieg im Nahen Osten und in der Ukraine – Europa scheint aus dem Krisenmodus nicht herauszufinden. Was gibt jetzt Orientierung? Wie kann die Demokratie gestärkt werden? Das EuropaCamp der ZEIT STIFTUNG BUCERIUS ist zurück – und es gibt viel zu besprechen im Jahr der Europawahl 2024. Das politisch-kulturelle Festival bietet Jugendlichen und Erwachsenen jedes Jahr einen Raum für Wissen und Kultur und fördert Begegnung und aktiven Austausch. Zum künstlerischen Programm gehören dieses Jahr Highlights wie das Theaterstück BLACK EURYDICE des KainKollektiv und Konzerte, u. a. von Isolation Berlin. Außerdem laden Workshops und Podiumsdiskussionen zu Dialogen über die unterschiedlichen Perspektiven auf und in Europa ein. Gemeinsam diskutiert das Publikum mit prominenten Politiker*innen und Expert*innen aus Wissenschaft, Kunst und Gesellschaft über gesellschaftliche Risse, Menschenrechte, Demokratien, populistische Strömungen und Pariser Klimaziele.

Mit:

  • Robert Habeck, Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz
  • André Wiersig, Extremschwimmer
  • Sandra Maischberger, Journalistin und Moderatorin
  • ZEIT-Podcast »Das Politikteil«
  • »Reflektor Spezial« Podcast mit Jan Müller und Thees Uhlmann
  • Workshops, u.a. von »Salon5« (dem Jugendformat von CORRECTIV)
  • Europa-Quiz von und mit planpolitik
  • Konzerte u.a. von Hannes Wittmer (Spaceman Spiff) und Isolation Berlin