Die Band Isolation Berlin, vier junge Männer mit ernsten Blicken, steht vor einer roten Wand. Alle haben ihre Hände entweder in den Hosentaschen oder vor der Brust oder hinter dem Rücken verschränkt.
© Noel Richter
Die Band Isolation Berlin, vier junge Männer mit ernsten Blicken, steht vor einer roten Wand. Alle haben ihre Hände entweder in den Hosentaschen oder vor der Brust oder hinter dem Rücken verschränkt.
© Noel Richter

Isolation Berlin

Abschlusskonzert EuropaCamp der ZEIT Stiftung Bucerius

Tickets:

26 Euro

Termine

Sonntag

28.04.24

20:00 Uhr

k6

Wenn jedes Jahr ab Herbst der Himmel über Berlin die gleiche Farbe annimmt wie die Straßen darunter, die Welt in der Hauptstadt also für einige Monate betongrau wird, hilft Isolation Berlin: Die vierköpfige Band zeigt seit 2012, wie sich depressive Schübe in Popsongs verarbeiten lassen. Nach Textzeilen wie »Ein Krieg tobt hinter meiner Stirn/ Mein größter Feind ist mein Gehirn« geht es nicht nur dem Sänger Tobias Bamborschke besser, der inzwischen auch zwei Lyrikbände bei Kiepenheuer&Witsch veröffentlicht hat. Den Horror des Alltags in „beiläufig fallengelassene, fein geschliffene Popslogans zu bündeln“, nannte auch der SPIEGEL die große Stärke der Band, deren jüngstes und drittes Album »Geheimnis« beim hervorragenden Label Staatsakt erschienen ist. Auf Kampnagel spielt Isolation Berlin in der teilbestuhlten großen Halle k6 das Abschlusskonzert des EuropaCamp der ZEIT STIFTUNG BUCERIUS. Alle grauen Wolken werden sich danach verzogen haben.

Es müssen funktionale Cookies akzeptiert werden, um diesen Inhalt zu sehen.

Präsentiert von ByteFM.