Ansicht 10796
© Timothee Lejolivet
Ansicht 10796
© Timothee Lejolivet
Tanz / Musik / Kinder & Jugendliche

Johanna Faye & Saïdo Lehlouh

Earthbound

Tickets:

22/16/12 Euro (9 Euro für alle bis 30 Jahre, Kinder bis 16 Jahre 5 Euro, [k]-Karte ab 6 Euro),

Info

Für alle ab 8 Jahren HIER finden Sie alle aktuellen Informationen und Corona-Regeln für Ihren Besuch. ​Diese Veranstaltung findet mit der 2G+ Regel statt: Zutritt nur für Menschen mit Nachweis einer Corona-Impfung oder -Genesung und tagesaktuellem, negativen Testergebnis (entfällt bei Nachweis der dritten Impfung / "Booster"). Es herrschen Maskenpflicht und Abstandsregeln in unseren Innenräumen, auch während der Veranstaltungen. Wir verkaufen die 2G+ Veranstaltungen weiterhin mit Abstand und reduzierter Kapazität.

Vergangene Termine

Donnerstag

24.02.22

20:00 Uhr

k6

60 Min.

Freitag

25.02.22

20:00 Uhr

k6

60 Min.

Samstag

26.02.22

20:00 Uhr

k6

60 Min.

Samstag

26.02.22

16:00 Uhr

k6

60 Min.

Ansicht 10796
© Timothee Lejolivet
Ansicht 10797
© Timothee Lejolivet
Ansicht 10800
© Timothee Lejolivet
Ansicht 11006
© Timothee Lejolivet
Ansicht 11007
© Timothee Lejolivet
Ansicht 11008
© Timothee Lejolivet
Ansicht 11009
© Timothee Lejolivet
Ansicht 11010
© Timothee Lejolivet
Ansicht 11011
© Timothee Lejolivet
Ansicht 11012
© Timothee Lejolivet
Ansicht 11013
© Timothee Lejolivet
Ansicht 11014
© Timothee Lejolivet
Ansicht 11015
© Timothee Lejolivet
Ansicht 11016
© Timothee Lejolivet

Mit dem Spektrum des HipHop-Tanzes von Free Jazz bis Elektro feiert EARTHBOUND den Reichtum einer rebellischen Untergrundszene. Die Co-Leiter*innen des choreografischen Zentrums in Rennes in Frankreich, Johanna Faye und Saïdo Lehlouh, haben in ihren Arbeiten eine Form des post-zeitgenössischen HipHops erfunden und sind dabei den Wurzeln des Street-Dance treu geblieben. In ihrer brandneuen Arbeit suchen sie mit den Tänzer*innen, die alle Meister*innen ihrer Stile sind, nach Ähnlichkeiten, Reibungen, Kontrasten und Durchlässigkeiten ihrer Gesten und lassen zu den musikalischen Kompositionen von Mackenzy Bergile, NSDOS und Lumi Sow Bewegungen entstehen, die von Voguing, Locking, House oder Popping inspiriert sind. In der choreografisch wie symbolisch angelegten Heterogenität der Tanzstile stellt sich am Ende die allumfassende Frage, was uns alle zusammenhält.

Es müssen funktionale Cookies akzeptiert werden, um diesen Inhalt zu sehen.
Es müssen funktionale Cookies akzeptiert werden, um diesen Inhalt zu sehen.

Choreografie: Johanna Faye, Saïdo Lehlouh Distribution: Kaê Carvalho, Jerson Diasonama, Alesya Dobysh, Eliane Edou aka Ndoho, Filipe Francisco Pereira Silva, Lumi Sow Musik: NSDOS, Lumi Sow Licht: Cyril Mulon Ton: Yoann Mazier Kostüme: Johanna Faye, Laure Maheo

Gefördert im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.