Kampnagel hostorisch c Kampnagel
© Kampnagel
Kampnagel hostorisch c Kampnagel
© Kampnagel
Theorie

Kampnagel vor 80 Jahren

Geländerundgänge zu Gewalt und Widerstand im Nationalsozialismus

Info

Wir bieten eine Übersetzung in DGS an.
Bei Bedarf bitte bis 30.09. bei presse[at]kampnagel.de melden.

Termine

Donnerstag

13.10.22

18:00 Uhr

Piazza

ca. 60 Min.

/ Eintritt frei

Englischer Sprache

Freitag

14.10.22

18:00 Uhr

Piazza

ca. 60 Min.

/ Eintritt frei

Deutscher Sprache

Samstag

15.10.22

18:00 Uhr

Piazza

ca. 60 Min.

/ Eintritt frei

Deutscher Sprache

Kampnagel feiert 40 Jahre freie Performance-Geschichte – die Geschichte des Geländes reicht jedoch weiter zurück: 1865 als Maschinenfabrik gegründet, wurde der Komplex zwischen 1939 und 1945 unter Einsatz von Zwangsarbeit von den Nazis zu Rüstungszwecken umgenutzt. Es gab im traditionell kommunistisch geprägten Barmbek sowie innerhalb der Kampnagel-Fabrik-Belegschaft aber auch besonders ausgeprägte Widerstandsstrukturen, die mit Sabotage der Kriegsmaschinerie entgegenzutreten versuchten. Für die Arbeit als internationales Produktionshaus ergibt sich aus dieser Geschichte ein antifaschistischer Auftrag, nicht nur in der Aufarbeitung der Vergangenheit und Suche nach Zeitzeug*innen und Angehörigen, sondern auch in der gegenwärtigen und zukünftigen Programmgestaltung und solidarischen Haltung. Auf geführten Rundgängen über das Gelände legen wir zum Jubiläum erste tiefergehende Rechercheergebnisse zur Kampnagel-Geschichte im NS dar als Auftakt zu kontinuierlicher Vermittlung und Gesprächen mit dem Publikum darüber.