Ansicht 6139
© Oliver Frljic
Ansicht 6139
© Oliver Frljic

Oliver Frljic

Unsere Gewalt und eure Gewalt [Naše Nasilje & Vaše Nasilje]

Info

Kroatisch und Slowenisch mit deutschen und englischen Übertiteln

Vergangene Termine

Premiere

Freitag

28.04.17

20:00 Uhr

k2

ca. 75 Min.

Samstag

29.04.17

20:00 Uhr

k2

ca. 75 Min.

Ansicht 6139
© Oliver Frljic
Ansicht 6140
© Oliver Frljic
Ansicht 6141
© Oliver Frljic

Auf der Grundlage seiner Lektüre von Peter Weiss' Werk »Die Ästhetik des Widerstands«, das sich umfassend mit der Geschichte der Arbeiterbewegung und dem Widerstand gegen den Nationalsozialismus befasst, zeichnet der bosnische Regisseur Oliver Frljic eine verstörende Analogie mit Blick auf den derzeitigen Rechtsruck in Europa. Bekannt für politisch brisante und unbequeme Fragestellungen und eine provokante, radikale Bildsprache, leitet Frljic in seiner skandalumwitterten neuen Produktion nicht nur Zusammenhänge zwischen Kapitalismus, Terrorismus, Islamophobie, Faschismus, Rassismus und Kolonialismus her, sondern geht auch der Frage nach Verantwortung, Schuld und nicht zuletzt nach der Rolle der vermeintlich wohlmeinenden westeuropäischen Wohlstandsgesellschaft nach. Was für ein Theater braucht es jetzt, da die Wiederkehr von Faschismus immer sichtbarer wird und in der Mitte der Gesellschaft Fuß fasst?

UNSERE GEWALT UND EURE GEWALT ist Teil des KRASS Kultur Crash Festivals feat. Youngstar Special 20.-30.04.2017


Regie: Oliver Frljic Mit: Barbara Babačić, Daša Doberšek, Uroš Kaurin, Dean Krivačić, Jerko Marčić, Nika Mišković, Dragica Potočnjak, Matej Recer, Blaž Šef Kostüme: Sandra Dekanić Bühne: Igor Pauška Licht: Dalibor Fugošić Künstlerische beratung: Aenne Quiñones Regieassistenz: Barbara Babačić Übersetzung und Übertitel: Mascha Dabić, Barbara Skubić, Tina Malič Produktionsleitung: Hannes Frey

Eine Produktion von HAU Hebbel am Ufer, Berlin in Koproduktion mit Mladinsko Theatre, Ljubljana, Wiener Festwochen, Zürcher Theater Spektakel, Kunstfest Weimar, Hrvatsko narodno kazalište Ivana pl. Zajca (Rijeka).