Kampnagel sommerfestival logo anschnitt 4c
Eine Collage mit vier Porträtfotos der DJs: junge, modisch gekleidete Personen vor verschiedenen Hintergründen.
© Paula Kittelmann / Irina Aravidou / Mariana Sow / JADA
Eine Collage mit vier Porträtfotos der DJs: junge, modisch gekleidete Personen vor verschiedenen Hintergründen.
© Paula Kittelmann / Irina Aravidou / Mariana Sow / JADA

Fine Space

Mit Ra-min, MICHAELBRAILEY, isocialbutterflyy & Jada

Der Club von Gastgeber*in Best Boy Electric zum Ausprobieren, gemeinsam Tanzen und Gestalten – mit Fokus auf queere, FLINTA* und BIPoC Artists.

Tickets:

VVK 14 Euro / AK 16 Euro (50% erm. mit Festivalkarte) / 10 Euro ab Mitternacht

Vergangene Termine

Freitag

19.08.22

22:00 Uhr

kmh

Gastgeber*in Best Boy Electric ist Teil des Sommerfestival-Teams und setzt sich seit Jahren dafür ein, die Clubkultur zu hinterfragen, zu modifizieren und sie zu einem besseren kollektiven Ort zu machen. Als Teil von POSSY und Mitgründer*in des HALLO: Radio engagiert dey sich für mehr Sichtbarkeit und
Partizipation von queeren, FLINTA* und BIPoC DJs und kreiert safer Party Spaces. Zu Gast sind an diesem Abend: Ra-min vom Leipziger Kollektiv Music Of Color, einem »Community-Projekt und eine[r] Plattform für Musik und Erleben abseits einer weißen Mehrheitsästhetik«. »Music Of Color« legt Wert darauf, Schwarze Menschen und People of Color zu fördern und sichtbar zu machen, eine Community aufzubauen und somit Menschen eine Chance zu geben, deren Perspektiven durch Marginalisierungsprozesse wenig Teilhabe und Mitgestaltungsmöglichkeit am wirtschaftlichen, kulturellen und politischen Leben erfahren. Music Of Color und ihr*e Gründer*in Ra-min möchten durch die Förderung von Musik, Kunst und Kultur eben diesen Menschen eine Stimme verleihen und tragen damit maßgeblich zur Diversität in der Musikszene in Leipzig bei. Außerdem besucht uns die POSSY Gründerin und Kostümbildnerin isocialbutterflyy, die sich mit Perspektiven Schwarzer Menschen sowohl in der deutschen Theaterlandschaft, als auch der Clubkultur beschäftigt, sowie der Kurator und Multimedia-Komponist MICHAELBRAILEY, der in Hamburg und Manchester lebt und arbeitet. MICHAELBRAILEY kuratiert die Eventserie VIRTUALREALITY, die sich mit aufregender neuer Musik und Performance beschäftigt. JADA ist eine DJ, Tänzerin, multidisziplinäre Künstlerin und Kuratorin aus Hamburg. Sie kreiert je nach Anlass experimentelle Reisen mit einer Mischung aus Neo-Soul, Funk, R&B, Rap, House, Jersey Club, Baile-Funk, Tropical und allem was basslastig dazwischen schwingt. Ihre musikalische Selektion und Performance ist geprägt von ihren brasilianischen Wurzeln, der Ballroom Kultur sowie der freien Kunstszene. Für den Fine Space wird sie euch erneut am Mikrofon durch den Abend begleiten. Come as you are comfortable!

Das ursprünglich vor dem Fine Space geplante Konzert von MC Yallah & Debmaster muss wegen VISA-Problemen entfallen, der Eintrittspreis wurde entsprechend angepasst.

Ra-min hat kurze, schwarze Haare und Bart, trägt ein bunt gemustertes Hemd und eine schwarze Latzhose. Er schaut lächelnd zur Seite, im Hintergrund ist eine Backsteinwand.
© Paula Kittelmann
Michael Brailey hat kurzes, hellbraunes Haar, trägt ein weites, hellblaues Kleid, eine schwarze Sonnenbrille und blickt beim Gehen verschmitzt über die Schulter. Im Hintergrund eine künstlich anmutende Wiese und Bäume, lila-blauer Nachthimmel.
© Irini Aravidou
Isocialbutterflyy trägt Rastazöpfe mit eingeflochtenen, gelben Strähnen, einen schwarzen Pullover und einen schwarzen Nadelstreifenrock. Sie sitzt lässig auf einer Stife eines holgetäfelten Treppenhauses.
© Mariama Sow
Nahaufnahme von Jada, sie hat kinnlanges, welliges schwarzes Haar und trägt eine dunkle Lederjacke über einem gelben Pullover.
© JADA
Best Boy Electric hat kurzes, weißblon gefärbtes Haar, trägt einen schwarzen Kapuzenpullover und schaut lächelnd nach links. Dey steht vor einem Mischpulz, große Kopfhörer um den Hals.
© Christian Rothe

Ra-min

MICHAELBRAILEY

isocialbutterflyy

JADA

Best Boy Electric