Zwei weiße Personen hängen in weißen Akrobatik-Tüchern über Kopf in der Luft. Sie tragen schwarze Unterwäsche und blaue luftige Hemden. Ein Teil des Tuchs schwingt in der Luft.
© Xenia Dürr
Zwei weiße Personen hängen in weißen Akrobatik-Tüchern über Kopf in der Luft. Sie tragen schwarze Unterwäsche und blaue luftige Hemden. Ein Teil des Tuchs schwingt in der Luft.
© Xenia Dürr
Fokus Tanz #10 Sorry Not Sorry
Performance / Tanz

Fia Neises

With Or Without You

Tickets:

18 Euro (erm. 9 Euro, [k]-Karte 9 Euro)

Info

Mögliche Trigger: Die Performance thematisiert teilweise erotische, aber auch freundschaftliche Intimität in Assistenzmomenten. In der zweiten Hälfte der Performance werden auch Übergriffe in Assistenzmomenten angesprochen.

Vergangene Termine

Archiv

Freitag

23.02.24

18:00

Archiv

Samstag

24.02.24

18:00

Du drückst meine Hand, wenn die Stufen anfangen. Wir tanzen, nachdem das Krankenhaus angerufen hat. Du führst mich, die Hände halten sich, haben wir doch ein Date? Ich sage Danke und du fragst nur: wofür? Intimität ist das schwer zu begreifende Gefühl von Wärme, Erotik, Verletzlichkeit oder Sanftheit, das vertraut und unbehaglich zugleich sein kann. Mit WITH OR WITHOUT YOU laden die behinderten Tänzer*innen Fia Neises und Irene Giró in Räume der »Access Intimität« ein, nach dem Konzept der behinderten und queeren Autorin und Aktivistin of Color Mia Mingus. Sie werden Seh-, Hör- und Zeitgewohnheiten durcheinanderbringen und sich in der Luft hängend der Illusion der Unabhängigkeit hingeben. Begleitet von der Musikerin Jana Sotzko teilen sie Geschichten von Ambivalenz und Intimität in Assistenz. Wer möchte, kann aktiv Teil davon werden, oder genussvoll beobachten.


Es gibt bei diesem Stück keine Tastführung, sondern einen früheren Einlass für alle. Dieser wird begleitet von »Access Friends«, die bei Bedarf u.a. bei der Platzwahl unterstützen:

  • Die Türen öffnen sich 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn. In dieser Zeit kann das Publikum die Bühne erkunden und anfassen. Zusätzlich können sich alle die Sitz- oder Liegemöglichkeit aussuchen, die für sie am besten passt.
  • Beim Einlass unterstützen Access-Friends dich bei der Platzwahl. Sie tragen orangene Leibchen, sind sensibilisiert und machen zusätzlich auf sich aufmerksam, indem sie dich wissen lassen, dass sie dir zur Verfügung stehen. Außerdem zeigen sie dir gerne die Bühne. Unter den Access-Friends befindet sich auch eine Kommunikationsassistenz (DGS-Lautsprache). Das Publikum ist nicht verpflichtet, ihre Assistenz in Anspruch zu nehmen.

Wir bitten alle Besucher*innen der Veranstaltung freundlich, sich vor dem Besuch auf Covid zu testen und eine Maske zu tragen, sofern es nicht die eigene Barrierefreiheit einschränkt. Sollten Sie Erkältungssymptome haben, bitten wir Sie vom Besuch der Veranstaltung abzusehen.

Im Festival SORRY NOT SORRY bieten wir vergünstigte Tickets für behinderte, chronisch kranke, Taube und neurodivergente Personen an. Diese können im Webshop, per Telefon oder an der Kasse erworben werden. Nutzen Sie dafür bei den Shows Thunderbird's Transformation, With or Without You, Harmonia, Matters of Rhythm, und Butching Cowboys den Code notsorry (Tickets: 8 Euro) und bei ÔSS den Code notsorryk6 (Tickets: 12 Euro). Alle anderen Veranstaltungen sind kostenfrei oder freie Preiswahl vor Ort. Bitte buchen Sie die vergünstigten Tickets nicht, wenn Sie nicht zu den genannten Gruppen gehören.

Bei Bedarf bieten wir einen persönlichen Abholservice von den nahegelegenen U-Bahn- oder Bus-Stationen für zum Beispiel blinde und sehbehinderte Personen an. Da unsere Kapazitäten begrenzt sind, schicken Sie uns dafür bitte eine Mail an barrierefreiheit@kampnagel.de, oder melden Sie sich unter 040 270 949 323. Nennen Sie uns bitte ihren Namen, eine Telefonnummer unter der wir Sie erreichen können, sowie Datum des Theaterbesuchs, die Ankunftszeit und Haltestelle, und welches Stück Sie besuchen möchten. Wir melden uns dann zeitnah zurück und bestätigen Ihre Anfrage.

Es müssen funktionale Cookies akzeptiert werden, um diesen Inhalt zu sehen.

Irene: Hier auf dem Bild mit dem Rücken zur Kamera und du bist von vorne abgebildet.  Fia: Ich bin zwischen den beiden Silks. Nur einen Schritt über dem Boden. Meine Hände sind frei und ich bin gerade wie eine Kerze.
© Xenia Dürr
Irene: Zwei Bilder schemenhaft übereinandergelegt, viel weißer fließender Stoff und Sinnlichkeit. In dem Moment auf dem hinteren Bild sind wir beide auf der weichen Matte, eng zusammen und beide im Kontakt mit dem Silk. Fia: Beide Körper in einem Kokon.
© Xenia Dürr
Irene: In dem Moment auf dem Bild sind wir beide auf der weichen Matte, eng zusammen und beide im Kontakt mit dem Silk. Fia: Ich habe mit meiner Hand versucht nachzuvollziehen, wie deine Hand nach oben das Silk anfasst.
© Xenia Dürr
Irene: Wir liegen auf dem Boden. Ganz am Anfang. Du bist links neben mir. Ein Bein von mir wickelt sich um dich herum. Das Orange der Hose sticht heraus. Mein rechter Arm bewegt sich in eine Umarmung. Aber es ist keine aktive Umarmung, sondern sanft.
© Mayra Wallraff
Irene: Dieses Bild hat zwei Richtungen. Das Silk kommt von oben. Es hält uns gemeinsam. Und dann fliegt ein großer Teil nach rechts. Das Silk ist ausgebreitet, vielleicht wie ein Segel im Wind.  Fia: Ich habe es in dem Moment gegriffen und hochgeworfen.
© Xenia Dürr
Zwei weiße Personen hängen in weißen Akrobatik-Tüchern über Kopf in der Luft. Sie tragen schwarze Unterwäsche und blaue luftige Hemden. Ein Teil des Tuchs schwingt in der Luft.
© Xenia Dürr

Künstlerische Leitung/Performance Fia Neises Künstlerische Ko-Kreation/Silktraining/Performance Irene Giró Livemusik, Audiodeskription Postproduktion Jana Sotzko Konzeption und Stimme aus dem Off Saioa Alvarez Ruiz Dramaturgie Tanja Erhart Künstlerische Ko-Kreation Liv Schellander Dramaturgische Unterstützung für ästhetische Barrierefreiheit Ari Althaus, Xenia Dürr, Stefanie Heller, Silja Korn, Rita Mazza, Zwoisy Mears Clarke, Nina Mühlemann, Miles Wendt Produktionsleitung Olivia Hotz Technische Leitung Lola Tseytlin Bühnenbild Lea Kissing Assistenz Bühnebild Mareike Kraatz Lichtdesign Gretchen Blegen Kostüm Merle Richter Überalltitel Maria Wünsche Filmdokumentation Tanja Brzaković, Max Matthiessen, Jelena Bosanac Fotos Xenia Dürr, Mayra Wallraff Kommunikations-Assistenz Florian Köhler

Eine Produktion von Sophia Neises, unterstützt vom Netzwerk Making a Difference in Kooperation mit Uferstudios. Gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Gesellschaftlichen Zusammenhalt / IMPACT-Förderung.