Lieder ohne Worte
© Sandra Then
Lieder ohne Worte
© Sandra Then
Theater / Musik

Thom Luz

Lieder ohne Worte

Tickets:

28/16 Euro (erm: 14/9 Euro) / Restkarten gibt es ggf. an der Abendkasse!

Info

Wenig Sprache in Deutsch / Englisch / Französisch mit deutschen Untertiteln

Vergangene Termine

Deutschlandpremiere

Donnerstag

19.08.21

19:00 Uhr

k2

90 Min.

Freitag

20.08.21

19:00 Uhr

k2

90 Min.

Samstag

21.08.21

19:00 Uhr

k2

90 Min.

Lieder ohne Worte
© Sandra Then
Lieder ohne Worte
© Sandra Then
Lieder ohne Worte
© Sandra Then
Lieder ohne Worte
© Sandra Then
Lieder ohne Worte
© Sandra Then

Lieder ohne Worte

Lieder ohne Worte

Lieder ohne Worte

Lieder ohne Worte

Lieder ohne Worte

Der Unfall der Gegenwart lässt sich am besten mit einer Inszenierung aus großen Bildern und Musik überwinden: Thom Luz zeigt sein neustes Bühnenkunststück!

Der Schweizer Regisseur Thom Luz entwirft Theaterbühnenkunstwerke, in denen die Metaphysik des Alltags hör- und sichtbar wird. Wie auch die anderen diesjährigen Schweizer Festival-Künstler Christoph Marthaler, Dieter Roth und Brandão/Faber/Hunger, verarbeitet Luz die Tragik des Lebens mit seelenvollem Humor – oder zumindest einem guten Song. Nachdem seine vorerst letzte Sommerfestival-Arbeit über eine Nebelmaschinenfabrik 2019 zum Berliner Theatertreffen eingeladen wurde, kommt Thom Luz jetzt zurück nach Hamburg mit einem Unfall: Die Gegenwart ist gegen die Wand gefahren und auf der Bühne steht ein rauchendes Autowrack, aus dessen Autoradio Felix Mendelssohn Bartholdys Klavierzyklus »Lieder ohne Worte« tönt. Diese musikalischen Salonträume sind die Grundlage einer Katastrophenrekonstruktion von fünf Musik- und Illusionsexpert*innen in Form einer bildgewaltigen Inszenierung; sie zeigt einmal mehr das Potential des Mediums Theater, den Schock der Gegenwart mit Musik, Texten und Nebelmaschinen zu überwinden.

Abendzettel als PDF-Download hier!

HIER finden Sie alle aktuellen Informationen und Corona-Regeln für Ihren Besuch.

Es müssen funktionale Cookies akzeptiert werden, um diesen Inhalt zu sehen.

Regie, Bühne: Thom Luz Musikalische Leitung : Mathias Weibel Mit: Fhunyue Gao, Mara Miribung, Daniele Pintaudi, Samuel Streiff, Mathias Weibel Dramaturgie: Kathrin Veser Kostüme: Tina Bleuler, Katharina Baldauf Sounddesign: Martin Hofstetter Licht: Thom Luz, Tina Bleuler Technische Leitung: Jens Seiler Tourneetechnik: Tobias Vögeli Bühnenbau, Autotechnik: Patrik Riman Kommunikation, Diffusion: Ramun Bernetta Produktionsleitung, Diffusion: Gabi Bernetta

Deutschlandpremiere in Kooperation mit Hellerau - Europäisches Zentrum der Künste Dresden.

Produktion: Cie Thom Luz, Bernetta Theaterproduktionen Koproduktion: Wiener Festwochen, Kaserne Basel, Gessnerallee Zürich, Théâtre Vidy-Lausanne, Hellerau - Europäisches Zentrum der Künste Dresden, Internationales Sommerfestival Kampnagel Mit Unterstützung von: Stadt Zürich Kultur, Fachausschuss Theater & Tanz BS/BL, Pro Helvetia - Schweizer Kulturstiftung, Fachstelle Kultur Kanton Zürich, Elisabeth Weber-Stiftung, Ernst Göhner Stiftung